Mittwoch, 20. November 2019

Extinction Rebellion löscht sich selbst aus


„Ihr Protestcamp war eine Wohlfühlwiese mit Oktoberfeststimmung. Diese Form des zivilen Ungehorsams ist eine aufgeblasene Lachnummer – zum Kasperletheater verkommen. (…) Die Klimaaktivisten wollen lieber für einige Sekunden in die Tagesschau gelangen oder Selfies machen, anstatt zivilen Ungehorsam zu leisten.“ (Peter Grottian: Rebellion als Pose, Jungle World 2019/46)
Donnerwetter! Das ging schnell. Noch im Sommer mache ich mich in diesem Blog über "Extinction Rebellion" lustig, über die fünfhundert lauwarmen Protesthipster in Berlin, die zwei Straßen besetzen, die für den Berufsverkehr in der Stadt nicht relevant sind. Schließlich war die ganze Aktion ja auch perfekt mit den lieben Freunden von der Bullerei abgekaspert und choreographiert. Bunte Bildchen für die Medien, harmloser Studentenulk. Der berühmte Sack Reis in China wackelt noch nicht mal.
Jetzt haut Roger Hallam, der Oberguru der Endzeitsekte, einen echten Gauland raus. Der Holocaust ist kein Vogelschiss in der Geschichte, sondern "just another fuckery in human history" – "nur ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte". Massenmorde habe es schon immer gegeben. Die deutsche Haltung zum Holocaust halte er für schädlich, sie lähme das Land nur. Erst vor kurzem hatte er sich von der Demokratie distanziert, jetzt diese Nummer.
Hallams deutscher Verlag hat die Veröffentlichung seines Buches, die für nächste Woche geplant war, bereits gestoppt. Die Berliner Filiale der Klimabewegung hat sich in einer Pressemitteilung von ihm distanziert. Und so zerbröselt der Keks. Die Causa Hallam ist natürlich beste Munition für die rechte Kampfpresse, die Klimaleugner und die neoliberalen Orks.


Autogrammstunde mit Onkel Hallam.

2 Kommentare:

  1. Das Kind links leidet klar erkennbar an Coulrophobie #traumatisiert!

    AntwortenLöschen
  2. Tja, das abpressen neuer Abgaben ist ja auch beschlossen. Wirksame Maßnahmen wurden noch auf das Jahr 2050 verlegt, Verlängerung und Elfmeterschiessen stehen auch noch in den Sternen.

    Gerade noch rechtzeitig. ,Vermutlich wird's kälter, daher die Eile. Weil wg. irgendwas astronomisches Zeugs das keinen interessiert. Wissenschaft ist eben out, da wird lieber abgestimmt und "gehüpft". So ne Kreuzung aus professoraler Gesinnungsprüfung und Teletubbi.

    Man muss halt nur schnell genug weg sein bevor das Klima "umschlägt".

    AntwortenLöschen