Sonntag, 17. November 2019

2000


Das Jahrzehnt neigt sich dem Ende entgegen und schwuppdiwupp ist ein Fünftel dieses Jahrhunderts schon wieder Geschichte. Die Zwanziger Jahre sind nur noch wenige Wochen entfernt. Erinnert sich noch jemand an den Anfang? Milleniumsparty und Nine-Eleven. Aber was war dazwischen? Was war im Jahr 2000 eigentlich los?
Beginnen wir mit dem Wort des Jahres: Schwarzgeldaffäre. Helmut Kohls illegale Parteispenden sind das erste große Thema des dritten Jahrtausends. Aus Birne wird Abrissbrine, Kronprinz Schäuble tritt als CDU-Vorsitzender zurück und wird niemals Kanzler.
Unwort des Jahres: national befreite Zone. Wir hatten schon lange vor der AfD die Nazi-Seuche an der Hacke.
In Österreich nimmt eine Regierungskoalition von ÖVP und FPÖ ihre Arbeit auf. Die Dotcom-Blase platzt, die Kurse der Internetaktien stürzen ins Bodenlose. Putin wird russischer Präsident. In Hannover ist die EXPO 2000. Deutschland scheidet als Gruppenletzter mit nur einem Punkt nach drei Spielen in der Vorrunde der Fußballeuropameisterschaft aus. Bei Paris stürzt eine Concorde ab, der Flugbetrieb mit den Überschallmaschinen wird eingestellt.
Wir müssen den Tod diverser Berühmtheiten beklagen: Don Martin, Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt aka Friedrich Stowasser, Ernst Jandl, Walter Matthau und Emil Zatopek.
Absteiger bzw. Haarprobe des Jahres: Christoph Daum. Anschließend fristlose Entlassung als Trainer von Bayer Leverkusen und Kündigung seines Vertrags als Bundestrainer ab 1. Juni 2001. Wäre mit ihm das Sommermärchen 2006 anders verlaufen?
Aufsteigerin des Jahres: Angela Merkel. Sie wird am 10. April 2000 Bundesvorsitzende der CDU, lässt 2002 Stoiber-Bledl bei der Bundestagswahl roadrunnermäßig gegen die Wand laufen und regiert seit 2005 den ganzen Saftladen namens BRD.
Them / Van Morrison - It's all over now, Baby Blue. https://www.youtube.com/watch?v=58-DCkdGL5s

2 Kommentare:

  1. UND der beste Witz 2000 kommt aus Schweden (von Jörgen Jönsson):

    Ein Einwohner aus Stockholm fährt zur Entenjagd aufs Land.
    Als er eine Ente sieht, zielt er und schießt.
    Doch der Vogel fällt auf den Hof eines Bauern, und der rückt die Beute nicht heraus. „Das ist mein Vogel“, besteht der Städter auf seinem Recht.
    Der Bauer schlägt vor, den Streit, wie auf dem Land üblich, mit einem Tritt in den Unterleib beizulegen.
    „Wer weniger schreit, kriegt den Vogel.“
    Der Städter ist einverstanden.
    Der Bauer holt aus und landet einen gewaltigen Tritt in den Weichteilen des Mannes. Der bricht zusammen und bleibt 20 Minuten am Boden liegen.
    Als er wieder aufstehen kann, keucht er: „Okay, jetzt bin ich dran.“
    „Nee“, sagt der Bauer im Weggehen. „Hier, nehmen Sie die Ente.“

    Der aus Deutschland eingesandte Witz landete auf Platz 11.

    ... (ړײ) *♥lichenSonntagsgrußzumheutigenWELTFRIEDENSTAG*

    AntwortenLöschen
  2. Merke: Der Aufstieg von Bayer begann mit Heroin. Der Fall mit Kokain.

    AntwortenLöschen