Mittwoch, 2. Oktober 2019

Mit dem Maserati zum Sozialamt – Bonetti dreht endgültig durch


Blogstuff 351
„Weil der imperialistische Staat sich gezwungen sieht, unter der Fahne des ‚Gemeinwohls‘ das gesamte öffentliche Leben zu dirigieren, wird die Öffentlichkeit, werden die Werktätigen zu Ansprüchen an diese Lenkung herausgefordert, denen der imperialistische Staat im Interesse der Monopole entgegentreten muss, um die Verwertung ihres Kapitals zu sichern.“ (Dieter Klein: Labilität des heutigen Imperialismus und Kampf der Arbeiterklasse)
Auf dem Heimweg von der Kneipe ganz laut „Ficken“ schreien. Das hatte was. Ein Höhepunkt meiner Jugend. Vorbei. Macht das heute noch jemand?
Unsere Parole „Die Veränderung verändern“ hat im Wahlkampf für Verwirrung gesorgt. Das wird der AfB (Alle für Bonetti) nicht mehr passieren. Ich schwöre.
Die aktuellen Grundstückspreise in Berlin sind der Hammer. Und auf Platz 1 liegt Friedrichshain-Kreuzberg mit 3.589 €/m², gefolgt von Charlottenburg-Wilmersdorf (3338 €/m²) und Mitte (3244 €/m²). Schlusslicht ist Marzahn-Hellersdorf mit 412 €/m². Bei der prozentualen Entwicklung der Grundstückspreise von 2012 bis 2019 liegt Friedrichshain-Kreuzberg ebenfalls an der Spitze: + 764 Prozent! Das wird auf die Mieten durchschlagen, keine Frage (aktuell z.B.: DG-Wohnung auf dem Kottbusser Damm ohne Fahrstuhl, 850 € warm für 26,8 qm = 31,71 €/qm!).
Warum waren die Leichtathleten des Ostblocks so erfolgreich? Weil es nur im Sport das gnadenlose Konkurrenzprinzip des Kapitalismus gab. Konkurrenz in Wirtschaft und Politik war ausgeschaltet, aber es gab tausende Kugelstoßer und nur einer von ihnen durfte zu den olympischen Spielen, während alle anderen Konkurrenten als Verlierer zu Hause bleiben mussten.
Ältere Leser werden sich noch an die Piratenpartei erinnern, die 2011 ins Berliner Abgeordnetenhaus einzog und 2012 in Umfragen mit zweistelligen Ergebnissen vor den Grünen lag. Sie wurde bekanntlich von Linksextremisten gekapert und verschwand in der Bedeutungslosigkeit. Das gleiche Schicksal droht den Freitagsbewegten. Neulich habe ich einen Aufruf zu einer Klima-Demo in Mainz gelesen, in dem Lenin-Zitate verwendet wurden. Sic transit gloria mundi.
Traum: Ich verlasse die Wohnung, vergesse aber den Schlüssel. Ich laufe eine Weile unentschlossen durch die Straßen, dann setze ich mich auf den Bürgersteig und beginne, auf einem Notizzettel die „Grundsätze des Journalismus“ aufzuschreiben. Wie immer im Traum ist die Niederschrift sehr mühselig. Es stehen am Ende nur zwei Sätze auf dem Zettel: „1. Schreiben ist Manipulation“ und „2. Wenn du nicht das Tittenblatt sein kannst, sei wenigstens die Titte“. Den Zettel lege ich in die Schublade meines Schreibtisches, der inzwischen wie selbstverständlich auf dem Bürgersteig steht. Danach gehe ich in ein chinesisches Restaurant und esse Fisch. Überflüssig zu erwähnen, dass der Traum merkwürdig ist.
Red Guitars - Slow To Fade. https://www.youtube.com/watch?v=Bb2z8Z-KIHY

6 Kommentare:

  1. Hat Bonetti die schwarze Katze von Ackerbau geklaut? Dieser Kim-Junge hat doch keine Katze. Gib es zu, A. B. will auch mit einer schönen Katze Komplimente fischen. Dabei sind die Anregungen zur Maximierung der Profite in Berlin auch nicht ohne, alter Hase.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du willst doch nicht etwa andeuten, dass das Bild gephotoshopt ist? Catcontent läuft immer. Schließlich ist Bonetti Media ein kommerzieller Betrieb und die Wasser- und Brotpreise für das Personal steigen von Jahr zu Jahr. Im Januar mache ich es wie Zuckerberg und bringe den Laden an die Börse, um endlich mal richtig Cash zu machen.

      Löschen
  2. Gib-Deinem-Auto-einen-Namen-Tag 2019
    2. Oktober 2019 in der Welt


    ... meines heißt -> Emma - Hermann (ړײ)

    UND, dass DU zum 70..Jahrestag CHINAS ... chinesisch essen gehst -> sehr MERKWÜRDIG ... augenrollend flüstert !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nur im Traum. In Schweppenhausen gibt's ja nix und als Lieferservice habe ich nur zwei Italiener und einen Inder zur Verfügung.

      Löschen
  3. Die AfB (Alle für Bonetti) hatte nie eine Chance gegen die GPS (Graue Panther Stadtpoeten). Gibs zu !

    AntwortenLöschen