Sonntag, 20. Oktober 2019

Heute ist Faultiertag


Okay. Habe ich 365 x im Jahr. Man nennt mich auch das Fünf-Finger-Faultier. Aber diesen lausigen, verregneten Sonntag kann man doch endlich mal nutzen, um gar nichts zu machen, oder? Nichtstun hat eine tiefere Bedeutung. Nur so retten wir die Welt vor dem Klimakollaps: nicht arbeiten, nicht konsumieren, nicht bewegen.

4 Kommentare:

  1. Recht hast Du, viele Probleme gäbe es nicht, blieben die Menschen einfach daheim. Ich bewege die Augen und lese. Schönen Sonntag, und ich bin gespannt auf ein Rosenfoto im kommenden Jahr, wg. der Neupflanzung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lesen heißt doch auch, auf Reisen zu gehen. Und das Internet bietet mir die Möglichkeit, Kunstwerke in fernen Ländern in Ruhe zu studieren. Wäre der Mensch wirklich sesshaft geworden, könnten wir uns die ganze Fliegerei und Fahrerei sparen.

      Löschen
  2. Mein Wappentier! Außerdem sind Faultiere Weltmeister im Puncto ökonomischer Energiehaushalt. Warum das nicht mehr gewürdigt wird in diesen effizienz- und klimaverrückten Zeiten, ist mir ein Rätsel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr richtig, Herr Kollege. Effizienz ist Faulheit, Faulheit ist Effizienz. Mit dem Begriff Faultier diskriminieren wir dieses wunderbare Tier, es sollte Effizienztier heißen.

      Löschen