Dienstag, 15. Oktober 2019

Anstand & Politik



Hubsi, das Reserverad der CSU-Gschaftlhuber im bajuwarischen Streberstaat, hat jetzt mit einiger Verspätung auch noch sein Strulli zum Thema Halle abgesondert. Wer Anstand besitzt, soll Waffen tragen dürfen. Das ist eine gute Idee. Denn das bedeutet: die Unanständigen sind unbewaffnet und ein zweites Halle kann zukünftig verhindert werden. Aber warum nur ein Hirschfänger, Hubsi? Damit hält man die Einzelgänger aus der Gamerszene nicht auf. Wir wollen richtige Schusswaffen. Die Händler müssen ja nur noch prüfen, ob die Käufer anständig sind. Dazu reicht ein Parteibuch der Freien Wähler, der Union oder der AfD, wahlweise auch die Mitgliedschaft im örtlichen Trachtenverein oder beim FC Bayern. Dann können wir uns die ganzen teuren Polizisten sparen. Wir nehmen die Dinge wieder selbst in die Hand. Gefällt mir, Hubsi. Meinen Segen hast du. Dann kann ich meinen ollen SUV auch endlich gegen einen Panzerspähwagen eintauschen.

Not amused: Messer-Jocke und Blut-Svente. Demnächst Umschulung vom Arbeitsamt?

Kommentare:

  1. In Bayern gehen die Uhren eben in Teilen noch anders. Herr Beckstein meinte auch vor nicht allzulanger Zeit, a gestanden's bayerisches Mannsbild könne mit zwei Maß intus noch perfekt Auto fahren.

    AntwortenLöschen
  2. Hauen und stechen15. Oktober 2019 um 15:54

    Ich hab im Büro immer ein Messer dabei, Schweizer Messer, mal einen Apfel aufschneiden oder eine Schraube anziehen. Auf dem Land gibt es dann schon den einen oder anderen Kandidaten der mit einem ordentlichen Säbel rumrennt, aber das ist Attitüde, oder es sind Jäger.
    Als man noch jünger war hatte jeder ein Messer dabei, das ging soweit, daß sich die Leute ihre Messer von Waffengraveuren bearbeiten ließen, z.T. richtige Schätzchen.
    Das waren dann so Typen, die noch bei Mutter lebten aber schon verdienten und Kohle hatten.
    Na ja, Provinzpossen, 30 Jahre her. Heute hat keiner mehr eins dabei wenn es zum Bier geht. Höchstens noch so Cutter, weil die es im Beruf brauchen und in den "Schaffklamotten" beim Bier erscheinen. Aber sonst...also bitte !
    Aber generell ist in einem konservativ ländlichen Umfeld die Bereitschaft mit Waffen rumzulaufen und das auch zu zeigen schon höher, halt Jäger oder so Typen, aber mach das mal in der Stadt ! Um Gottes Willen, da wäre was los !
    Ach ja, dev. "anständig" : Deutscher, besser noch Bayer....oh Gott !

    AntwortenLöschen
  3. In Bayern halt immer eine Armlänge Abstand halten.

    Selber bin ich immer unbewaffnet. Du hast eh keine Chance gegen nen Schlitzer und der Rest ist meist besser bewaffnet.

    Die Waffe (ist das hetzt das neue tägliche aushandeln?) verschafft einem nur ein falsches Sicherheitsgefühl (womit man wieder bei der CSU wäre).

    AntwortenLöschen
  4. Der Q7 kann schon jetzt vor allem mit seinen Ausmaßen, locker mit dem Panzerspähwgen mithalten, ist auch bequemer. ;-)

    AntwortenLöschen