Sonntag, 8. September 2019

Sinn im Unsinn


Auf des Schicksals dunklen Wegen
Kommt er tanzend dir entgegen
Mal als Gaukler, mal als Mahner
Bricht dein Herz und schenkt dir Taler

Vertraut sein Blick und doch so fremd
Glaubst du, dass er dich erkennt
Des Narren Weisheit, des Weisen Narretei
Du hörst ihm zu und lernst dabei

Doch wie schnell ist es vorüber
Fünf vor zwölf, das Licht wird trüber
Schnell noch ein Gedicht geschrieben
Denn wer schreibt, ist stets geblieben



1 Kommentar:

  1. Ich liebe Deinen Un - Sinn am Sonntag - Morgääähn (ړײ)

    Man sollte auch an Wochentagen ein paar Augenblicke Sonntag sein lassen. (unbekannt)

    AntwortenLöschen