Samstag, 21. September 2019

Neulich im Büro


Junge Frau: Ich suche jemanden, der mir Photoshop einrichtet und erklärt.
Ich: Da fragen Sie besser einen der digital natives Ihrer Generation.
Sie: Sie können das ganz bestimmt nicht?
Ich: Nein, aber ich habe eine Bohrmaschine.
Sie fängt an zu lachen.
Ich: Das kam jetzt irgendwie schräg rüber, oder? Ich meine: eine echte Bohrmaschine.
Sie lacht immer weiter und kriegt sich gar nicht mehr ein.
Ich mache mir Gedanken, ob ich in meinem Alter noch einen Job bei einer anderen Firma kriege.
Rudi Carrell - Showmaster ist mein Beruf. https://www.youtube.com/watch?v=v3a08dHmAP8

4 Kommentare:

  1. Wolltest Du mit der Bohrmaschine die Bildbearbeitng antackern? Oder den PC?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, es ist eher ein zweideutiges Wortspiel. Früher hätte man "schlüpfrig" zur Beschreibung verwendet. Ein Mann (!) mit einer Bohr (!!) - Maschine (!!!).

      Jetzt verstanden? Ich könnte es dir auch mit zwei Handpuppen vorspielen :o)

      Löschen
  2. Eine von Niels Bohr erfundene Maschine ist schlüpfrig? Vasteh ick nich.

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich sind die 60er die wahren digital natives.
    Wir hatter als erste Kontakt zu digitalem Spielzeug, gut, man mußte Zahlen und für Kinder war das schlecht erreichbar. In der Kneipe und Spielautomaten.
    Space Invader oder Tetris z.B..
    Und unsere Generation hat den ganzen Schweiß ja auch erfunden. Leider.
    Mir war das immer zu langweilig, hatte im Studium zwar eine glatte 1 in Informatik, habe aber keine Ahnung über Windows und Rechner im allgemeinen.
    Drucker einrichten ? Fehlanzeige. Hat mich nie interessiert.

    AntwortenLöschen