Freitag, 13. September 2019

Dieses Bikini-Foto von Bonetti löste bei Fans Entsetzen aus


Blogstuff 346
„Wer den Leser kennt, der tut nichts mehr für den Leser. Noch ein Jahrhundert Leser – und der Geist selber wird stinken.“ (Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra)

Die Bundesregierung will ab 2020 die Plastiktüten verbieten. Im Frühling bringt Louis Vuitton eine extrem stylische Plastiktüte raus, die alle haben wollen. Wetten?
Man hat einen bewohnbaren Planeten entdeckt. In über einer Billiarde Kilometer Entfernung. Endlich haben wir eine zweite Erde im Kofferraum. Hupen Sie, wenn Sie noch Hoffnung haben!
Hätte man den Menschen in der DDR die Freiheit gegeben, an jeden Ort der Welt zu reisen – sie wären aus ihrem Käfig hinausgeflattert und nie wiedergekommen. Von uns Westdeutschen weiß man, dass wir immer wieder an unseren Arbeitsplatz zurückkehren, selbst wenn wir an einem viel besseren Ort gewesen sind. Wir haben unsere Reisefreiheit nur, weil wir perfekt dressiert sind. Vielleicht waren die Menschen in der DDR im Kopf viel freier als wir?
Sie: „Stört es Sie, dass ich rauche?“ – Er: „Ganz im Gegenteil“. – Die perfekte Gesprächseröffnung, wenn man keinen Hund hat.
Ich werde der hinduistischen Gottheit Ganesha immer ähnlicher. „Ganesha wird als naschhafter, gnädiger, gütiger, freundlicher, humorvoller, jovialer, kluger, menschlicher und verspielter, schelmischer Gott vorgestellt, der oftmals Streiche spielt. (…) Ganesha wird gefragt, wenn man Glück, Erfolg oder gutes Gelingen für den Weg oder am Anfang einer neuen Unternehmung braucht, beispielsweise für eine Reise, Hochzeit, Hausbau, Geschäftsprüfung, Klausur oder den Beginn eines neuen Tages, er steht für jeden Neuanfang und verkörpert Weisheit und Intelligenz. Zu seinen Angelegenheiten gehören die Poesie, Musik, Tanz, Schrift und Literatur, und er ist der Herr über die Wissenschaften und Gott des Handels.“ (wikipedia) Passt doch irgendwie alles zu Bonetti Media.

Heute Nacht hatte ich einen fabelhaften Traum. Ich war jung und wir haben eine Revolution gemacht. Wir wussten genau den Tag, 25. Juni, und wir Revolutionäre haben uns an diesem Tag auch alle gegenseitig erkannt. Einfach so. Merkwürdigerweise mussten wir nur die Banken stürmen, das war’s schon. Ein paar Bankdirektoren, die Widerstand geleistet haben, wurden erschossen. Dann hatten wir gewonnen. Ich hatte danach einen Bürojob und eine ziemlich strenge Frau mit kurzen Haaren als Boss. Wir haben sie aber überredet, abends mal einen trinken zu gehen. Wir saßen alle im Freien und eine Hauswand diente als Leinwand, auf der ein Film lief. Im Dunkeln knutschte ich mit der Frau neben mir. Als ich – noch im Traum – in meinem Bett erwache, ist sie verschwunden, aber es liegt eine Broschüre zum Thema Schwangerschaft neben mir. Sie hat auf der Innenseite des Covers einige handschriftliche Notizen für mich gemacht, an die ich mich leider nicht mehr erinnern kann. Dann wache ich auf.
Gary Numan - Down In The Park. https://www.youtube.com/watch?v=u4EMmvP8rWo

Die Aggressivität nimmt zu, der gesellschaftliche Zusammenhalt schwindet. Wenn es so weiter geht, werden wir in einer gesetzlosen Hölle leben wie Mad Max.

4 Kommentare:

  1. Die Plastiktüte, vulgo Einkaufstasche aus Kunststoff, ist doch nur der erste Schritt.
    Es folgen Mülltüte, Einweghandschuhe, Ärztekittel, Kondome.
    Als ich in Rente ging habe ich zuerst Tauben vergiftet, anschließend Parksünder angezeigt bis mir das gerichtlich untersagt wurde und jetzt schenkt mir der Staat nicht Menschen, sondern ein Hobby. Die Jagdsaison auf Obdachlose ist eröffnet, ich kenne zwei mit jeweils mindestens 10 Tüten.
    Der Tag hat Struktur wenn die Opfer ausgemacht sind, die Rangliste der Exkludierten ausgefüllt ist und das Ganze nur ein wohliges Grunzen kostet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beneidenswert. Bei mir im Dorf kann man gar nicht falsch parken und es gibt auch keine Obdachlosen. Daher kontrolliere ich in meiner Freizeit immer, ob der Müll der Nachbarn auch ordnungsgemäß getrennt ist.

      Löschen
    2. Das mit der Mülltrennung läuft noch nebenher.
      Ich finde es ja immer wieder erstaunlich, dass es da draußen hunderttausende Menschen gibt, die allen Ernstes glauben, Mülltrennung habe etwas mit Umweltschutz zu tun. Aus diesem Grunde werden dann gewissenhaft Plastikteile, Metallschrott im Kleinformat oder Folienreste in den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne gefüllt.
      Nein, Freunde des Irrglaubens an das Gute im Menschen, das Duale System ist ein Lizenzierungssystem zur Umleitung von Kleinbeträgen in große Taschen.
      Nur was explizit den "Grünen Punkt" trägt darf in Tonne oder Sack.
      Ein Quell unerschöpflicher Heiterkeit bei den Entsorgern, Behörden und Nachbarn, wenn man das fotografisch dokumentiert auf das Trapez bringt.

      Löschen
  2. LUXUS-PROBLEMATIKEN (ړײ)

    Kürzlich eröffnete in Amsterdam sogar eine Apotheke mit Arzneimitteln gegen „First World Problems“.
    Im Sortiment Medikamente für „falsche Tränen“, „immer Wi-Fi-Empfang“ und „perfektes Witz-Timing“.

    "Hupen Sie, wenn Sie noch Hoffnung haben " .... huuuuup

    AntwortenLöschen