Mittwoch, 7. August 2019

Sarah

Sarah S. war fünfzehn Jahre alt, als sie ihren Entschluss fasste. Sie musste die Ursachen bekämpfen. Die Wurzel des Problems finden und beseitigen. Ganz einfach.
Sie meldete sich in der Jugendabteilung des örtlichen Schützenvereins an. Sie lernte den Umgang mit Handfeuerwaffen und Gewehren. Du musst die Ursachen bekämpfen, sagte sie sich immer wieder.
Mit achtzehn war sie Jugendschützenmeisterin in ihrem Verein. Die Lokalzeitung berichtete über sie. Sarah war stolz. Der nächste Schritt war allerdings schon etwas schwieriger. Aber sie hatte sich längst für diesen Weg entschieden.
In Sofia kaufte sie eine gebrauchte AK-47 und zweihundert Schuss Munition. Dafür hatte sie ihr Sparbuch geplündert. Aber es war die Sache wert. Sie wollte endlich die Ursachen bekämpfen und ihren Schwur wahr machen.
An einem schönen Sonntagnachmittag spazierte sie mit ihrer Sporttasche ins Clubhaus eines Golfclubs, der etwa zwanzig Kilometer von ihrer Stadt entfernt, weit abgelegen von jeder Zivilisation, im Wald lag. Wegen der Golfanlage konnte dieser Wald nicht zum Naturschutzgebiet erklärt werden und wurde Stück für Stück abgeholzt.
Da saßen sie in ihren Clubsesseln: alte weiße Männer. Die Ursachen aller Probleme. Sie holte ihre Kalaschnikow aus der Sporttasche und begann zu schießen. Die Männer waren überrascht und viel zu unbeweglich, um ernsthaft fliehen zu können.
Nachdem sie etwa zwanzig Männer getötet hatte, ging sie hinaus auf den Golfplatz. Die Männer versteckten sich im Gebüsch oder versuchten, davon zu laufen. Aber sie traf auf hundert Meter präzise mit einem Schuss.
Es dauerte eine halbe Stunde, bis die Polizei eintraf. Die ersten beiden Beamten waren sofort tot. Ursachen beseitigt. Probleme gelöst. Erst als ein SEK eingetroffen war, ließ sie sich festnehmen.
In den Medien war sie der große Star. Der erste weibliche Amokläufer. Amokläuferin Nr. 1. 35 Tote. Das war ihr Score. In ihrer Zelle hoffte sie auf Nachahmerinnen. Die Ursachen bekämpfen. Es kann so einfach sein.
Bloodhound Gang – Mope. https://www.youtube.com/watch?v=v2NFl86LX3Q
P.S.: In Deutschland hat es noch keinen nennenswerten Amoklauf einer Frau gegeben. Die US-Amerikaner sind aufgrund ihres ungehinderten Zugangs zu Waffen (2. Zusatzartikel zur Verfassung) und der erfolgreichen Waffenlobby viel weiter.

3 Kommentare:

  1. Tja, wen erschießen ?
    Machiavelli sagt (schrieb ), wenn man ein neues Reich erobert hätte solle man die alten Herrscher, Fürsten, Mächtigen sofort "beseitigen", aber deren Familien, Ihr Hab und Gut, die Kinder sowie Frauen in Ruhe lassen.
    Somit sei die daraus entstehende neue Führungsschicht eher dem neuen Herrscher gewogen.
    Weil die Jungen Männer aus diesen Familien sind dann eh froh, wenn der Alte weg ist und Sie durchstarten können. Somit werden also die alten Strukturen konserviert, alles läuft weiter wie bisher, nur mit einem neuen Oberchef.
    Als Konsequenz daraus bedeutet das, man muß diese Schicht komplett "beseitigen".
    Die Geschichte zeigt uns, daß dies tatsächlich so gemacht wurde, Franz. Rev. / Rus. Rev. / Pol Pot / Kulturrevolution China. Stichwort Säuberung. Boa ey ! Etwas zu viel Blut, oder ?
    Also Umerziehungscamps, die Leute mit Drogen beschicken, schlage vor LSD, Mescalin oder Psyllos, und dann hoffen, das es klick macht..................
    Ach was weiß ich.

    AntwortenLöschen
  2. "An einem schönen Sonntagnachmittag spazierte sie mit ihrer Sporttasche in den Golfclub, der etwa zwanzig Kilometer von ihrer Stadt entfernt... "

    Nach 4 stündigem Nachmittagsspaziergang ... käme so mancher auf ausgefallene Ideen ... ich, zu Kaffee und Kuchen (ړײ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Papa hat sie gefahren. Vielleicht hat sie mit 18 auch schon ihren Führerschein? Jedenfalls kann sie schlecht in den Golfclub reinfahren :o)

      Löschen