Donnerstag, 15. August 2019

Robert LaDuke

Der amerikanische Künstler Robert LaDuke wurde 1961 geboren und hat sich der Welt der 1940er Jahre verschrieben. In seinen Bildern ist Amerika bunt, verspielt und manchmal auch einfach absurd. Obwohl alle Gemälde realistisch und nicht abstrakt sind, stehen sie in ihrer kindlichen Naivität in einem unglaublichen Kontrast zu unserem heutigen Bild von Amerika.

3 Kommentare:

  1. Das wäre noch ein schönes Motiv für ihn:

    https://www.picclickimg.com/d/w1600/pict/152658207314_/New-York-Central-Mercury-photo-Art-Deco-Steam.jpg

    AntwortenLöschen
  2. Die Eisebahn in den USA der 40er wurde durch überhöhte Steuern auf Bahntickets kaputtgemacht.
    Die Straßenbahnen haben die Auto und Ölindustrie davor, 30er, einfach aufgekauft und dann dicht gemacht. Das war wohl etwas teuer, da haben die es mit der Eisenbahn hintenrum gemacht.
    Wir machen es eleganter, hier wird die Kohle in unsinnigen Projekten wie S 21 verbraten, damit für den Rest nichts mehr übrig bleibt. So geht es auch.
    Dafür bricht jetzt der Verkehr komplett zusammen. Wie hier im Großraum Stuttgart. Da geht abends echt nichts mehr. Ikone Auto und Flugzeug, ein herrlich kindliches Spielzeug.
    Trotzdem tolle Bilder, eben kindlich naiv.

    AntwortenLöschen