Mittwoch, 10. Juli 2019

Megan Rapinoe, Fußballgöttin

Es ist das Jahr der Frauen: Greta Thunberg, Carola Rackete und die Frauennationalmannschaft der USA, die gerade die Fußballweltmeisterschaft gewonnen hat.

Wir sehen das andere Amerika. Vielfalt und Toleranz. Wir sehen, was möglich wäre. Das weiße Haus steht für Sexismus, Rassismus, Ungleichheit und Gewalt. Es gibt so wenige Momente in dieser deprimierenden Zeit, in denen wir uns einfach mit anderen Menschen freuen können. Bald liegt auch dieser Augenblick hinter uns. Dann rücken wieder andere Frauen in den Vordergrund: Ursula von der Leyen, Marine Le Pen, AKK. Unequal Pay und der nächste Krieg.

10 Kommentare:

  1. Unequal Pay

    Wenn es die Frauen bei gleicher Leistung für Billiger gibt, warum werden dann eigentlich noch Männer eingestellt?
    Hebeln hier die bösen Männer die Gesetze des Kapitalismus aus?

    AntwortenLöschen
  2. Es geht ja nicht um die Bezahlung in den Vereinen, sondern um die Prämien für den Titel, die vom Verband gezahlt werden. Der Verband muss nicht nach den Regeln des Marktes tanzen, er kann souverän entscheiden, für jeden Weltmeister dieselbe Prämie zu zahlen.

    P.S.: Schön, dass in diesem Blog der Kapitalismus verteidigt wird. Da habe ich mit meinen Texten ja alles richtig gemacht :o)))

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass in diesem Blog der Kapitalismus verteidigt wird.
    Das war weder die Absicht meines Kommentars, noch kann ich es aus diesem herauslesen.
    Die Fragen sind ja auch ziemlich einfach zu verstehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Antwort ist auch einfach zu verstehen. Gleiche Leistung, gleiches Geld. Für diese Erkenntnis muss ich nicht mit moralischen Kategorien ("die bösen Männer") operieren.

      Löschen
  4. Ich mag die Amis nicht, selbst wenn Sie sympathisch sind.
    Dabei sind Sie doch unser eigen Fleisch und Blut. Also aus europäischer Sicht.
    Ist vielleicht das der Grund ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du magst jemanden nicht, wenn er dir sympathisch ist? Samuel L. Jackson und Häuptling Sitting Bull sind unser eigen Fleisch und Blut? Vielleicht denkst du erst mal in Ruhe nach, bevor du einen Kommentar schreibst?

      Löschen
    2. Asche über mein Haupt.
      Richtig !
      Manchmal denkt man etwas 1-Dimensional.
      Aber im US-Soccerteam der Frauen sind ja recht wenig Schwarze oder Nachkommen der Ureinwohner. Guck Sie dir doch an !
      Gerade das Bild oben sagt doch alles.
      Ein Zeichen dafür, daß Frauenfußball in den USA aus den Hochschulen kommt und eine recht elitäre Angelegenheit ist.

      Löschen
    3. Fußball ist in den USA ein Elitensport? Ich dachte immer, Millionen Amerikaner spielen Fußball.

      Ein einzelnes Foto ist "ein Zeichen". Schon klar.

      Löschen
    4. Ja ich bin Rassist und von der Einzigartigkeit und Überlegenheit der weißen Rasse fest überzeugt.
      Nur "Wir" können die Welt retten und wir müssen aufpassen, daß unser Blut nicht durch äußere Einflüsse geschwächt, verdünnt, verunreinigt wird.
      Gott mit uns !

      Löschen
    5. Dann haben Sie hoffentlich Verständnis dafür, dass ich Ihre Kommentare in Zukunft löschen werde.

      Löschen