Mittwoch, 17. Juli 2019

Mauerpark - war ja klar jewesen

Als Kiezschreiber habe ich drei Jahre im Brunnenviertel gearbeitet. In dieser Zeit war ich auch Teilnehmer einer "Bürgerwerkstatt", bei der es um die Nutzung des Mauerparks ging. Viele, auch ich, waren für eine Parkerweiterung, andere wollten eine Bebauung. Der Senat entschied, im Norden der Fläche zu bauen. Die Anwohner fürchteten eine Gated Community und neue Nachbarn, die das bunte Leben im Park abwürgen wollen. Das war 2011. Jetzt, acht Jahre später, ist es so haargenau so gekommen. Stacheldraht und Rechtsanwälte.

https://www.morgenpost.de/bezirke/pankow/article226508771/Zaun-im-frueheren-Todesstreifen-stoert-Mauerpark-Anwohner.html
https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/06/armut/armut-berlin-soziale-grenze-wedding-prenzlauer-berg.html

1 Kommentar:

  1. Gated Community? Das Pack gehört aber auch hinter Stacheldraht.

    AntwortenLöschen