Mittwoch, 1. Mai 2019

Zum 25. Todestag von Ayrton Senna da Silva


Wie ich Sennas Tod und die Beerdigung in Sao Paulo erlebte, habe ich in diesem Bericht festgehalten:
https://kiezschreiber.blogspot.com/2014/04/brasilien-teil-2.html
Als ich 1995 am ersten Todestag an Sennas Grab stand, habe ich die Journalistin Karin Sturm kennengelernt. Sie stellte mich dem Vorsitzenden des Senna-Fanclubs vor, der uns in den Räumen des Clubs viele Erinnerungsstücke gezeigt hat und anschließend mit uns zum Gedenkgottesdienst gegangen ist. Wir beschlossen den Abend gemeinsam in einem guten Restaurant und stießen auf den bis heute unvergessenen Menschen an, der so jung sterben musste. Am nächsten Morgen fand ich zwei brasilianische Tageszeitungen vor meinem Zimmer, die ein aufmerksamer Hotelangestellter dort hingelegt hatte. Darin Berichte und Bilder von unserem Besuch am Grab.

Karins kleine Wohnung in Sao Paulo war damals voller Senna-Bilder und anderer Devotionalien. Sie ist ein ebenso großer Fan der Motorsportlegende wie ich. Ihren Artikel möchte ich daher auch verlinken:
https://www.spiegel.de/sport/fussball/ayrton-senna-25-todestag-gerecht-geradlinig-glaeubig-a-1265007.html
Valeu, Senna! Wie seelenlos und langweilig ist die Formel 1 ohne dich.

Der Herrgottswinkel in meinem Berliner Arbeitszimmer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen