Montag, 20. Mai 2019

Strache - was wirklich in der Villa Bonetti geschah

Die Medien haben Ihnen nicht die ganze Wahrheit erzählt. Bonetti Media berichtet weltexklusiv über die gesamten Verhandlungen des österreichischen Obersturmbannführers. Die Übergabe des USB-Sticks erfolgte übrigens in Uschi's Bräustüberl in Wichtelbach. Angesichts der brisanten Informationen erschien uns der Preis von einem Weizenbier und zwei Obstlern nicht zu hoch.

Hier verkauft Strache die Exklusivrechte für den landesweiten Fassbierausschank an die Deutschen. Späterer Anschluss Österreichs ("Heim in die Republik") nicht ausgeschlossen. *zwinker*


Das Salami-Monopol bekommt natürlich Orban. Alles andere ist Quatsch.


Rotwein, Pizza, Hütchenspiel - Strache ist in Europa gut vernetzt.


Endlich können auch in Österreich Coffeeshops eröffnet werden. Drogen und Faschismus - das gehört einfach zusammen.


Natürlich gab es nie eine Oligarchennichte. Den Deal hat Putin persönlich eingetütet. Was dachten Sie denn?
Sie glauben, das war's schon? Kickl hat heute das Dirndlmonopol an Seehofer verkauft. The Show must go on.

3 Kommentare:

  1. Mlle Cha-U Ka-O20. Mai 2019 um 23:08

    Im vorletzte Bild, also das mit Putin, steht die "Europakarte politisch" (sic!) auf dem Kopf. Was wollen die beiden Herren uns damit wohl sagen?

    ... und was wissen die Chinesen genaueres, was Bonetti Media International nicht weiß?

    视频曝光,衣冠不整,奥地利副总理涉嫌“通俄腐败”引咎辞职!_斯特拉赫

    Soso! Aha!

    Jan Böhmermann, Deckname: 波默曼 (Pommermann) wußte also Bescheid und der Countdown läuft: Do they know it's europe?

    p.s.: Das mit der Eifel ist immer noch nicht geklärt ... und ich hätte da noch 'ne reiche Erbtante in Tsingtau, zweitgrößte Brauerei der Volksrepublik und so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht die Karte steht Kopf, im Original hängen Strache und Putin von der Decke wie alle Lebewesen, die sich vom Blut der anderen Kreaturen ernähren.

      Was ist mit der Eifel nicht geklärt? Bekanntlich wurde der Eifelturm in der französischen Besatzungszeit nach 1945 demontiert und in Paris wieder aufgebaut. Die Franzosen haben dann die ganzen überflüssigen Löcher reingemacht, so dass jetzt ganztägig Durchzug herrscht.

      Löschen
  2. Sich dauernd über das billige Adolf-Imitat lustig machen, na gut. Aber keiner denkt mal an Österreich, was soll denn nun noch werden?

    Jetzt, wo die Hoffnungsträger der Verblödeten und der Marktradikalen gemeuchelt wurden. (Dolchstoß!)

    AntwortenLöschen