Donnerstag, 23. Mai 2019

Das Bein als Allegorie der Gesellschaft

Ganz unten: Der Fuß. Auf ihm ruht die Last des ganzen Menschen.
Über ihm: der Knöchel. In seltenen Fällen ist er frei und sichtbar.
Es folgt: Das Schienbein. Wird oft getreten und selten geschont (siehe: Schienbeinschoner).
Das Knie (Knochus interruptus). Sehr gelenkig. Wird für Unterwerfungsgesten benötigt (siehe: Kniefall, auf Knien, jemanden in die Knie zwingen, knietief in Arbeit / in der Scheiße stecken)
Der Oberschenkel. Hier wird gerne Fett angesetzt.
Ganz oben: das Arschloch. Hier endet das Bein. Kein schöner Anblick.

Kommentare:

  1. Interessanterweise gibt es im allemannischen (südbadischen) Dialekt gar keine Beine, sondern nur Füße, und die gehen bis zur Hüfte. "Scheeni Fiaß" sind also schöne Beine. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Allemanisch ist ein recht großes Gebiet.
    Also bitte ! Wir Schwaben sprechen auch von "Fiaß".
    Und wenn eine Frau besonders lange Beine hat sagt man:
    "Die hot Fiaß bis zom Hals"

    AntwortenLöschen