Mittwoch, 24. April 2019

Please hold the line


Heute ist eine Frau nach 27 Jahren aus dem Koma erwacht. Was sie alles seit 1992 verpasst hat! Sie war noch nie im Internet, sie hat das Golden Goal von Oliver Bierhoff 1996 nicht gesehen, Aufstieg und Fall von Schröder, Gabriel, Schulz und Nahles, Nine-Eleven, das Dschungelcamp, das 7:1 gegen Brasilien, Jan Böhmermann, Helene Fischer, Mario Barth, alle zwölf deutschen Formel 1-Titel und und und.
Vor allem weiß sie nichts von der erfolgreichen Digitalisierung Deutschlands:

Nächste Woche - nach der Revolte am 1. Mai, die ich hier in Berlin anführen werde (achten Sie auf die Meldungen in den Prädikatsmedien) - geht es in diesem Blog an alter Pracht und Herrlichkeit weiter. Wir nähern uns unaufhaltsam Blogpost 3000. Das wird ein Riesenspaß. Hüpfburg, Luftballons und Kommentatorenschminken inbegriffen.

10 Kommentare:

  1. Gibt es zu dem Riesenspaß auch Lakritze oder was anderes anständiges, Schnitzel mit Pommes oder so? Ansonsten schönen Resturlaub!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für dich gibt es natürlich Lakritze. Schnitzel leider nicht. Mir schwebt ein indisches Buffet vor. Indisch war ich hier ziemlich oft essen. Gibt's ja in Schweppenhausen eher nicht so.

      Löschen
    2. Oh ja, indisch ist gut. Sehr gut! Tipp falls du mal in Düsseldorf landest und es schnell gehen muss: Im Karstadt-Haus (Tonhallenstraße/Oststraße) ist ein indischer Imbiss. Dafür, dass es ein Imbiss ist, ist zum Beispiel der Palak Paneer sehr gut. Zwar aufgewärmt (Imbiss halt), aber nicht ölig oder komplett mit Geschmäcksverstärkern überpappt. Mittags, wenn keine Zeit da ist um richtig irgendwo ruhig zu essen, ist das eine gute Alternative, finde ich. Das einzige, was da nervt ist, dass man quasi in einer Fensterfront sitzt und die Leute von außen komplett reinschauen können, obwohl es sicher auch Leute gibt, die das nicht stört.

      Löschen
    3. Danke für den Tipp. In Berlin empfehle ich Bahadur in der Sigmaringer Straße, total abgelegen von den Szenevierteln mit Hipsterbefall. Oder das Amma in den Konstanzer Straße.

      Löschen
    4. Sigmaringer Straße ???
      Simmering, wie es auf der Alp heißt, ein Ort, der seit 100 Jahren nicht mehr gewachsen ist. Ein Nest, knapp 11 000 Einwohner.
      Dann gibt es noch Sigmaringen Dorf, genannt Sigdorf.
      Und ein Teilort heißt Scheer, in der dortigen Pfarrkirche, Rokoko, sind an den Wänden die Reformatoren abgebildet, in dunklen Farben, wie Sie in die Hölle fahren.
      Ach wegen den Hohenzollern, klarer Fall.
      Im dortigen Schloß residierte kurzzeitig die Vichy Regierung. Mein Gott...
      Das ist mal wirklich Provinz.

      Löschen
  2. Bin voller Erwartung und freue mich auf Bonetti-Media. Dein Essensvorschlag gefällt mir sehr, Luftballons brauche ich nicht. Schöne Tage noch in Berlin!
    Übrigens:Koma hat der Patientin einiges erspart, ist ihr Leben jetzt wie im Zeitraffer?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir das gar nicht vorstellen. Du wachst auf und bist im 21. Jahrhundert. Es ist eine Zeitreise in die Zukunft.

      Löschen
  3. Jaja, Kommentatorenschminken. Und dann malst du allen wieder bloß mit Edding einen Pimmel auf die Stirn.

    AntwortenLöschen
  4. Wieso ist das hier die einzige Seite im I-net die ich vermisse?

    AntwortenLöschen