Sonntag, 10. März 2019

Tenjin

Bonetti Media ist der einzige animistische Medienkonzern der Welt. Unser geliebter Blogführer und seine Belegschaft gehen davon aus, dass die ganze Welt belebt ist und von Geistern bevölkert wird. Selbstverständlich lebt auch in diesem Blog ein Kami, ein göttliches Geisterwesen. Es ist Tenjin, der Kami der Gelehrsamkeit, Kalligraphie und Schreibkunst; Schutzgott der Schreiber und Gelehrten.
Wir bitten Sie, liebe Lesende, regelmäßig vor Ihrem Computer eine kleine Schüssel Reis und ein Schälchen Sake als Opfer darzubringen, um Tenjin zu huldigen und ihn zu besänftigen. Deutsche Leser dürfen auch gerne eine Schüssel Kartoffelchips und einen Bommerlunder verwenden. Diese unbedeutende Zeremonie wird einen fördernden Einfluss auf ihr Leben haben.
Grant Green – Sookie Sookie. https://www.youtube.com/watch?v=tLfdtNoDD_A

8 Kommentare:

  1. Bonettis WORT zum SONNTAG !!! *raschelraschel...hicks...AMEN*

    AntwortenLöschen
  2. Darauf einen süffigen Gewürztamilen oder halbtrockenen Piesporter Nierentritt.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Tenjin bei mir vorbei kommt wird er Pizzareste (alte Kruste) und Reste von Vodka und Bier in alten Flaschen vorfinden. "Asche" findet er überall.

    Ich halte nichts vom Aufräumen, vertane Lebenszeit und gut für alle Tenjins, denn sie müssen nicht lange suchen...

    AntwortenLöschen
  4. tora tora 虎 虎10. März 2019 um 12:25

    Falls es denn der Gelehrsamkeit dient:

    Das erste Foto zeigt den "Kikaku Wasserfall", gesehen vom "White Gravel and Pine Garden" des Adachi Museum of Art 名園と横山大観 , Adachi Bijutsukan
    am Rande der Stadt Yasugu, Präfektur Shimane.

    https://www.adachi-museum.or.jp/en/archives/teien_pict7/1253

    Für Gartenliebhaber ein Genuss

    https://www.adachi-museum.or.jp/en/garden

    Das abgebildete Netsuke auf dem zweiten Foto zeigt die shintoistische Gottheit Ebisu (jap. 恵比須), den Kami der Fischer, wie er auf seinen Fang im Korb, eine Goldbrasse und Krake zeigt. Ebisu gehört zu den sieben Kami des Glücks Shichi Fukujin (jap. 七福神)

    Und das dritte Foto zeigt garantiert nicht den Teepavillion im Garten des einzigen animistischen Medienkonzerns der Welt, gelegen am Tor zum Hunsrück.

    Öhem ...

    https://kiezschreiber.blogspot.com/2019/02/fruhstart-in-den-fruhling.html

    決別 Sayōnara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin schwer beeindruckt. Bonetti Media hat die klügsten Leserinnen und Leser der Welt.

      Löschen
  5. In einem Punkt bin ich ja bei der gesammelten Medienmeute, ob es Geistern und Göttern passt oder nicht, die Wahrheit als Opfergabe muss reichen.

    AntwortenLöschen
  6. Habe ich den Zorn der hiesigen Götterwelt geweckt? Schwerer Sturm in Schweppenhausen, eine Stunde Stromausfall, Angst um meine Tiefkühlkost (Burger-Patties, Mikrowellengerichte), Teile des Gartenhäuschens abgedeckt.

    Daher sende ich ein herzliches "Grüß Gott" gen Himmel. Jehova, altes Haus, wir sind doch noch dicke Freunde, oder? Grüße auch an Jesus und den Heiligen Geist, Petrus und die Erzengel. Ich habe nie an euch gezweifelt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eher den Zorn des Tenjin, Apotheose des Sugawara no Michizane und teilweise identisch mit Raijin, dem Donnergott.

      Der rä­chende Aspekt der Don­ner­gott­hei­ten offenbart sich darin, dass „Zür­nende Geister“ (goryō) wie etwa Sugawara no Michizane (Tenman Tenjin 天満天神) in dieser Gestalt er­schei­nen:

      https://www.metmuseum.org/art/collection/search/45428

      wenn sie Schaden über die un­dank­bare Nach­welt herab­rufen wollen.

      Aus dem Japanischen ins Deutsche übersetzt bedeutet dies, bevor ein Blitzschlag deine naturbelassene kaiserliche Gartenbank zertrümmert, solltest du dringend deinen Garten mal wieder aufräumen (und nie wieder meine Kommentare löschen)!

      Sayōnara

      Löschen