Freitag, 29. März 2019

Wieder da: Trampen

In unserer Verbandsgemeinde gibt es jetzt Mitfahrerbänke. Eine steht in Schweppenhausen vor dem Feuerwehrhaus. Man kann auf einem Schild anzeigen, in welches Dorf man mitgenommen werden möchte. Dann wartet man, bis ein Auto hält und den Tramper aka Mitfahrer mitnimmt. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber die Idee ist gut. Bis die BILD von einem rätselhaften Mordfall im Hunsrück berichtet - dann werden wir berühmt.
https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bad-kreuznach/vg-stromberg/stromberg-stadt/modernes-trampen_19855037

1 Kommentar:

  1. Bin gespannt, wie gut die Idee ankommt! Bestimmt eine Idee für Orte mit wenig öffentlichem Nahverkehr.
    Ich meine früher... also ganz früher, als ich noch zur Schule ging, war das Nahverkehrs-angebot vom Gymnasium in der Nachbarstadt in unser Schwarzwaldtal die Katastrophe. Also haben wir getrampt. Meine Mutter hat es dann verboten. Daraufhin sind wir wie die Presser an die Starße gestanden und haben die entgegenkommenden Autofahrer mit starrem Blick ins Visier genommen, bis sie freiwillig angehalten haben. War ja nicht getrampt... ;-)

    AntwortenLöschen