Samstag, 9. Februar 2019

Glenlivet



Der hier abgebildete Whisky ist zwar nach zwölf Jahren abgefüllt worden, lag aber mindestens noch dreißig Jahre in meinem Keller. Der Aufkleber vom Flughafen erinnert an die ferne Vergangenheit, als Großbritannien noch nicht in der Zollunion war. Bald sehen wir vermutlich diese Aufschriften wieder. Verrückte Welt.



Neulich hatte ich hier im Blog einen Armagnac von 1938, jetzt der alte Whisky. Wundern Sie sich nicht. Der Keller steht voll mit diesem Zeug. Früher haben die Handwerker in der Adventszeit Geschenke vorbeigebracht, als Dank für erhaltene Aufträge und in der Hoffnung auf neue Aufträge, wie es in der Baubranche einmal üblich war. Hier am Rhein schenkt man sich gerne Wein und Spirituosen. Ich muss jetzt alles abarbeiten, weil sich weder mein Vater, der gestern übrigens 85 wurde, noch seine Frau, weder meine Schwester, noch mein Neffe etwas aus dem Zeug machen. Prunkstück ist eine Fünf-Liter-Flasche Asbach Uralt aus den siebziger Jahren. Zum Glück gibt es Freunde, die mir dabei helfen. Prösterchen.


Für diesen französischen Weinbrand aus dem Gründungsjahr der Bundesrepublik werden im Spirituosenhandel etwa fünfhundert Euro gezahlt. Versaufe ich leichtsinnig meine Altersvorsorge? Sollte ich den Preis vielleicht mal checken, bevor ich die Flasche aufmache? Aber dann geht die Sonne unter … Sie kennen das.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Für eine leere Armagnac-Flasche geben Poser glatt fünf Euro :o)

      Löschen
  2. Suche Haus mit Weinkeller und gefüllten Flaschen, bei uns wird alles in Regelmäßigkeit geleert, es bleibt kein Grundstock. Glenlivet würde ich auch kosten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Vater ist mit seiner Frau vor zehn Jahren vom Dorf in die Stadt gezogen, näher an die Ärzte und Geschäfte, falls man eines Tages nicht mehr mit dem Auto fahren kann. Da das Haus leer stand, bin ich in meinem alten Heim eingezogen - und musste natürlich den Weinkeller übernehmen. Ein fürchterliches Schicksal :o)

      Löschen
  3. Ein Gast meiner Stammkneipe ist im Entrümpelungsbuiseness tätig.
    Er überlässt dem Wirt so manche Flasche gutes Destilat.
    Hier im Südwesten lagert ja so einiges in den Kellern,
    zum Teil richtige Preziosen !
    Selbstredent sind diese Schnäpse immer umsonst.
    Das hat dann dementsprechende Folgen. Aua !

    AntwortenLöschen