Donnerstag, 21. Februar 2019

Berlin ist eine Reise wert, Teil 1

Ausgewählte Kommentare auf Google Mops zu den Berliner Sehenswürdigkeiten. Selbstverständlich habe ich die wunderbare Rechtschreibung nicht verändert.

Brandenburger Tor
Jeder will hin, nichts in der nähe und oh Wunder, es ist nur ein Steintor.
Sieht im TV alles viel größer aus. Bißchen wie LEGO-Land.
Ein wunderschönes Tor, als wir da waren war es sogar offen und man konnte durchgehen. Kann wohl gar nicht geschlossen werden. Sehr untypisch für ein Tor. Nicht schließbare Dinge sind aber wohl für unser Land normal, siehe Grenzen.
Voll klein

Reichstag
Leider sehr unfreundliches Personal, man wird mehr oder weniger ignoriert...
Verstehe den Hype nicht, baulich vielleicht ganz nett, aber die Leute die darin "arbeiten" und von Lobbyisten gesteuert scheinen sind doch äußerst unerfreulich.
So viele Jahre vergingen und sie bekamen immer noch nicht den Gestank Hitlers aus dem Gebäude. Da ist noch ein kleiner Nachgeschmack von Goebbels und Rommel in der Luft. :D
Wenn man sich für Kindergarten, Satire und korrupte Politiker interessiert, ist man hier genau richtig. #moderneDiktatur

Hauptbahnhof
Berlin Hauptbahnhof ist das allerletzte! Will man zu seinem Gleis wird man von Rumänen, Obdachlosen und diversen "Zeitungsverkäufer" belagert. Ein NEIN wird nicht verstanden. Ferner wird man von vorn und von hinten belagert und das zeitgleich! Man fühlt sich bedroht!!! Und keine Polizei weit und breit
Der große Schandfleck von Berlin. Junkies, Taschendiebe, Bettler mit offenen Wunden. Für jeden Geschmack ist was dabei...
hässlichster Glaskasten der Welt. straight aus den 90ern. immer windig und zugig draußen. immer!! unübersichtlich wie Sau. nie weiß wann auf welcher Seite man ist. für Millionen Passagiere jährlich gefühlte 3 Parkplätze draußen. Kaffee kriegen in der Prime Time unmöglich, dafür unnütze Klamotten Läden. eigentlich müsste jemand für diese Katastrophe in den Knast. aber es ist ja Berlin.
unten und oben die Gleise - reicht da nicht eine Etage dazwischen??? nein, da müssen Milliarden EUR versemmelt werden, damit da überall Einkaufsläden dazwischen sind und die Touristen beim Umstieg vor lauter Frust das Geld ausgeben können - braucht keiner!

Fernsehturm
Vorsicht! Der Aufzug fährt ohne Vorwarnung! sehr schnell hoch. Erleichtert oben ankommend stellte ich fest, dass sich das Restaurant in einem Tempo dreht, sodass einem Hören und Sehen vergehen. Die reinste Tortur!
Der Fernsehturm ist kein Berliner Vorzeige Denkmal, er ist von einer Diktatur Regierung errichtet worden und steht nicht für freiheitliche Demokratie!
Da gibt es ja gar keinen Fernseher !

Alexanderplatz
Es ist voll schlimm geworden nur noch Drogensüchtige Kranke nur noch Zombies
Viele Gebäude sind nicht schön anzusehen. Es wird deutlich, dass das hier früher DDR-Gebiet war. Da helfen Kaufhäuser auch nicht aus. Riesen Platz und eigentlich nichts los, hat aber auf Touristen einen großen Anreiz..
Es ist einer der häßlichsten und schmutzigsten Plätze Deutschlands. Das liegt zum einen am "Ensemble", auch wenn die sozialistischen Vorzeigeviertel fast schon wieder historisch wertvoll sind (auch denkmalgeschützt), aber vor allem an den Buden, den Läden und dem Sammelsurium an armen Seelen und konsumgeilen Menschen.
Grauenvoller Ort mittlerweile - nur tösende junge Leute die nichts mit sich anzufangen wissen. Sollten lieber arbeiten gehen statt zu pöbeln. Was soll denn da toll sein? Kriminalität sieht man den Platz sofort an.. Bettler, dubiose Tischhändler und Rosenverkäufer an jeder Ecke..dazu ist es einfach nur dreckig dort. Sowas als Touriort anzupreisen ist schon eine Frechheit!
Lipps Inc. - Funkytown (Original Boosted Extended Mix). https://www.youtube.com/watch?v=6FKA-Y_g-2I

Was schreiben die Touristen erst, wenn sie mal nach Neukölln kommen?

9 Kommentare:

  1. Google Mops! Das wäre die App für mich. Microsoft Dackl soll aber besser sein.

    AntwortenLöschen
  2. Goebbels und Rommel in einem Atemzug.
    Passt irgendwie nicht.
    Lässt auf unterentwickeltes Geschichtsbewustsein schließen.
    Wobei diese Typen, Mahnstein, Guderian, Keitel, Rommel, Bücher gibt es genug darüber, schon riesen Idioten waren, die haben einfach mitgemacht, ohne zu zögern.
    Ohne die wäre es nicht so weit gekommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kommentatoren sind sowieso nicht die allerhellsten Sterne am Himmel. Morgen gibt's die Fortsetzung.

      Löschen
    2. Bezieht sich das auf das Blog oder Google Maps?

      Löschen
  3. Man sieht immer das, wo man den Fokus drauf ausrichtet- ich sehe ein anderes Berlin. Und auch die Touristen kann man erforschen, wunderbar wie fremdes Land. Und über die eigene Doofheit im Hauptbahnhof kann ich auch lachen, dafür war der Geldbeutel weg und ich habe wieder etwas gelernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die meisten Touristen sehen ja auch nur ein Prozent der Stadtfläche. Warum nicht mal eine Runde um den Schlachtensee laufen? Das entspannt. Da gibt's auch keine Taschendiebe.

      Löschen
  4. Laufen ! Genau.
    Oder ein Fahrrad mieten und durch die Gegend gondeln.
    Habe bei der Gelegenheit schon super Kioske oder andere Winklerecken gesehen.
    Und natürlich auch gleich besucht.
    Zu erwähnen sei die Eisenbahner Kleingärtnervereinsgaststätte am Westkreuz.
    Oder so ein genialer Bretterverschlag am Südrand vom Tempelhof.
    Molle Einsfuffzig. Oder so.....
    Es muß nicht immer Latte Macchiato sein.

    AntwortenLöschen
  5. Nach Deinen Beschreibungen... habsch NIX verpasst !!! (ړײ) *zwinker*

    AntwortenLöschen