Mittwoch, 27. Februar 2019

Auf dem Trockenen

Die meisten Männer kennen den Begriff „Trockensteher“. Den Leserinnen erkläre ich das Phänomen kurz: Männer, die in einem öffentlichen Pissoir nicht urinieren können, wenn ein anderer Mann neben ihnen steht. Die Ursachen sind Unsicherheit, Minderwertigkeitskomplexe oder Sensibilität. Im Alter, wenn aus dem einstmals kräftigen Strahl ein dünnes Rinnsal geworden ist, wird es nicht besser. Ältere Männer ziehen sich dann zu Geschäften aller Art gerne aufs Häuschen zurück, wo sie alleine sind.
Nach einigen Jahren holt sie das Phänomen jedoch wieder ein. Sie werden zu „Trockensitzern“. Sie können sich nur erleichtern, wenn sie ganz alleine in der Toilettenanlage sind. Erst wenn sie festgestellt haben, dass alle Kabinen leer sind, legen sie los. Ihr Alptraum: Sie sitzen mit heruntergelassenen Hosen auf der Toilette, konzentrieren sich wie ein Yoga-Meister auf ihre Entspannungsübungen für den Schließmuskel und vermeiden allzu hartes Pressen, das in diesem Alter leicht zu einem Schlaganfall führen kann. Da betritt ein fremder Mann den Raum und setzt sich direkt in die benachbarte Kabine. Natürlich hört man nach wenigen Sekunden ein sattes Platschen, gefolgt vom Geräusch, das beim Abreißen von Klopapier entsteht. Die Spülung wird gedrückt, das war’s. Souverän, kraftvoll, männlich.
Der Trockensitzer hockt derweil wie paralysiert auf der Schüssel und wird – egal, ob seine Bemühungen von Erfolg gekrönt sein werden oder nicht – erst Minuten später die Toilette verlassen, um die peinliche Begegnung mit dem Alpha-Scheißer zu vermeiden.
Mongolian Death Metal Singer Music. https://www.youtube.com/watch?v=oXbDQ0_xCgk

4 Kommentare:

  1. Disuriapsychiker.
    Frank Goosen, laut eigener Aussage selbst einer,
    hat diesen Leuten auf der CD
    "Echtes Leder" in "Begegnung auf Herren"
    ein Denkmal gesetzt.

    AntwortenLöschen
  2. DAS, bei meiner FRÜHSTÜCKS-LEKTÜRE überhauptgarnienimmerNICHT wissen wollt *GULP*

    AntwortenLöschen