Sonntag, 20. Januar 2019

Ein edler Tropfen

Es ist kalt geworden an den Rändern der Zivilisation, wo sich der Funkhase und das Fuchsloch wg. CSU immer noch keine WhatsApp schicken können. Der findige Autor dieser Zeilen hat sich darum tief in die Katakomben seines Anwesens hinab begeben, um Ausschau nach einem wärmenden Tropfen zu halten.
Ein Armagnac von 1938. Das Fläschchen hat also 81 Jahre auf diesen besonderen Abend gewartet. Da kommen Fragen auf. Hat es ein Familienmitglied vom Frankreichfeldzug mitgebracht? Oder wurde es später bei einer Urlaubsreise in einem Geschäft unseres hochgeschätzten Nachbarlands redlich erworben? Hat es die Resistance vergiftet oder ist es aufgrund einer falschen Lagerung ungenießbar geworden? Mein Keller ist voller Rätsel und Geschichten ...

1 Kommentar:

  1. Lieber Ratten im Keller als Verwandte im Haus.

    Martin Luther (1483 - 1546)

    *hehe*

    AntwortenLöschen