Samstag, 26. Januar 2019

Blogbuster des Jahres

… ist Andy Bonetti. Wer sonst? Gefolgt von den Blogflöten Johnny Malta, Heinz Pralinski und Lupo Laminetti.

Blogstuff 274
„Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor mir und vor der Wahrheit Teile der Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, dass vier Sätze von mir ausreichend sind, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen.“ (Hans-Georg Maaßen – in derselben Rede sprach er von „linksradikalen“ „Kräften“ in der SPD)
Ich bin für Tempo 130 auf Autobahnen – als Mindestgeschwindigkeit. Wenn alle schneller fahren, gibt’s auch keinen Stau mehr. Meine Meinung! *kratzt sich nachdenklich am Hintern und geht ab*

My name is Andy, I live on the second floor. Es heißt übrigens jetzt nicht mehr Bayer und Bayerin, sondern Bayernde.
Ich glaube nicht, dass die Menschen im Zeitalter der „Digitalisierung“ nur noch Konsumenten sein werden. Bei der Fütterung der Affen im Zoo ist man dazu übergegangen, die Nahrung jeden Tag an einem neuen Ort zu platzieren, sie in Röhren zu verstecken oder die Tiere anderweitig zu beschäftigen. So wird man es sicherlich auch mit uns machen. Vielleicht müssen wir an der Supermarktkasse kleine Rätsel lösen, bevor wir unsere Lebensmittel bekommen. Womöglich dezentralisiert man den Verkauf von Waren, so dass man durch die halbe Stadt fahren muss, um alles zu bekommen. Eine Lotterie entscheidet, an welchem Standort wir unsere Internetbestellungen abholen dürfen.
An dieser Stelle sollte ein Witz über Soja-Intoleranz kommen, aber eine kurze Recherche hat ergeben, dass es das tatsächlich gibt. Nach Dinkel-Allergie oder Hirse-Unverträglichkeit habe ich erst gar nicht geguckt.
Aus dem Strafgesetzbuch: „§ 108b Wählerbestechung. (1) Wer einem anderen dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile anbietet, verspricht oder gewährt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Ebenso wird bestraft, wer dafür, daß er nicht oder in einem bestimmten Sinne wähle, Geschenke oder andere Vorteile fordert, sich versprechen läßt oder annimmt.“ Wieso werden nach den Wahlen eigentlich nicht reihenweise Politiker verhaftet, die uns das Blaue vom Himmel herunter versprochen haben? Und die ganzen doofen Wähler, die mal wieder drauf reingefallen sind?
Warum geht es beim Brexit immer nur um Zölle und Arbeitsplätze, Geld und Verträge, Waren und Verkehr? Warum sprechen wir nicht darüber, warum so ein sympathisches Völkchen wie die Briten von Europa und damit auch von uns Deutschen die Schnauze voll hat? Ist es wirklich nur engstirniger Nationalismus oder gibt es gute Gründe? Und wäre es nicht ein willkommener Anlass, über uns und die EU, über die Fixierung auf die Ökonomie und den Binnenmarkt, der die Globalisierung auf unserem Kontinent vorweg genommen hat, ernsthaft zu sprechen? Stattdessen schüttelt man verständnislos die Köpfe und macht Business as usual.
Nach Dresden werde ich in diesem Leben nicht mehr fahren. Jedenfalls nicht in Friedenszeiten.
Ich führe ein ausgeglichenes Leben. Ich kann zwei der sieben Todsünden für mich beanspruchen, die Völlerei und die Faulheit, aber auch zwei der sieben Tugenden, die Klugheit und die Gerechtigkeit.
Sein Ziel war es, nicht die Fehler der Anderen zu wiederholen.
Er ist Komponist des Bundeswehr-Evergreens „Baby, du bist nicht zum Spaß hier.“
The Agnes Circle – Porcelain. https://www.youtube.com/watch?v=h-78y7TONgg

3 Kommentare:

  1. "Vielleicht müssen wir an der Supermarktkasse kleine Rätsel lösen, bevor wir unsere Lebensmittel bekommen" = Besser nicht, dann verhungert die Hälfte der Bevölkerung und der kreative Einkauf o.Bez. nimmt schlagartig zu.

    „§ 108b Wählerbestechung" = Der Text dazu ist durchweg als VT und POPULISMUS einzustufen, #Querfront

    Brexit: ist wichtig für marktradikale Medien und Politik zwecks aller möglichen Angstszenarien. #ritualisierte Dauerhysterie

    Sympathische Briten - habe ich leider nur zwei kennen gelernt und das waren reine Schotten, die sind allerdings sehr sympathisch, auch wenn sie schlecht zu verstehen waren.
    Der Rest ist genauso schräg wie das "Empire", das "Königsgesummse" und die völlig vermatschte Oberschicht (komplett versauter Genpool).

    Aber, der Blogführer hat völlig recht, warum sprechen die "normalen Bürger" nicht "über uns und die EU, über die Fixierung auf die Ökonomie und den Binnenmarkt ..."?

    Weil es dazu nicht mehr reicht, denn marktradikal, Wirtschafts- und Finanzterrorismus sind bereits komplett, als unverzichtbarer Teil des "westlichen Werte-Lebens", verinnerlicht worden. Vor allem in den Kreisen der gebildeten Sofa- und Salonlinken. noch nie gespürt, was Armut und soziale Ausgrenzung bedeuten, aber sich als "links" und total fortschrittlich gebärden. Maduros, Putin sind bäh; USA, Israel, Drohnenkriege sind demokratische Ausdrucksformen von Friedenstauben.

    Dazu passt der nicht statt gefundene Widerstand gegen die Negierung jeglichen Rechts durch Automobilindustrie und Regierung bei der "Bewältigung des Dieselbetrugs".

    In Frankreich lässt der junge Sonnenkönig seine rebellischen Untertanen durch rabiaten Polizeiterror und Waffengebrauch zu Krüppeln machen, wenigstens aber ernsthaft verletzen.

    Deshalb trifft Merkel sich mit Macron in Aachen (#Karl der Große)und unterschreibt einen Staatsvertrag zur intensiven militärischen Kooperation.

    Der Michel nickt bejahend zu allem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "negiertes Recht?"
      Da zitiere ich mal aus Asterix, Band 23,Obelix GmbH & Co KG:
      "Sklaven haben genau ein Recht, das Recht auf Arbeit. Es darf ihnen nicht genommen werden."

      Löschen
  2. "Guten Morgen.
    Oh, und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag,
    guten Abend und gute Nacht!"

    Jim Carrey als Truman Burbank in Truman Show (USA 1998)

    ... Käffchen schlürfend winke (ړײ)

    AntwortenLöschen