Samstag, 15. Dezember 2018

Wissenswertes über Herbert Auerbach

Er war fünfzig Jahre alt, aber er sah wesentlich älter aus. Man konnte sich gar nicht vorstellen, dass er einmal jung gewesen war. Es gab ein Foto von seiner Einschulung, aber selbst auf diesem Bild sah er schon uralt aus. Ein alter Mann in kurzen roten Hosen.
Er war nicht musikalisch. Beim Londoner Symphonieorchester hätte man ihn noch nicht mal das Furzkissen bedienen lassen.
Mit einer Dressurschule für Katzen ist er vor einigen Jahren kläglich gescheitert.
Er war immer einer von den Typen, die entweder tief in der Scheiße steckten oder direkt daneben standen.
In den Falten seiner Stirn nisteten das Misstrauen und die Niedertracht, der Neid und der Zorn. Sein ganzes Gesicht war das Ergebnis einer Enttäuschung, einer Demütigung, die viele Generationen vor ihm begonnen haben musste.
Ihn konnte nichts mehr beeindrucken. Er hatte Zynismus im Endstadium.
Niemand konnte in teuren Designerklamotten so billig aussehen wie er.
Er hatte Schultern wie ein Kleiderbügel aus der Kinderabteilung und hätte seine Mutter für fünf Euro verkauft. Okay, vier Euro.
Er hatte die haarigsten Hände, die ich jemals außerhalb eines Zoos gesehen habe.
Er saß im Bus immer in der letzten Reihe, damit er sehen konnte, ob er verfolgt wurde.
Er baute seine Erzählungen grundsätzlich so weit aus, bis jeder, wirklich jeder froh war, wenn sie vorbei waren.
Sein verwüstetes Gesicht mit den grauenhaften Zähnen sah aus, als wäre er das Ergebnis einer Samenspende von Steve Buscemi, die an eine Alkoholikerin abgegeben wurde.
Nur sein ewiger Husten war ansteckend, nicht sein Lachen.
Wenn er den Kopf schüttelte, wurden die Hautfalten unterhalb seines Kinns in rhythmische Schwingungen versetzt. Sie bewegten sich noch eine Weile weiter, wenn er den Kopf nicht mehr schüttelte.
Er konnte unglaublich gut schwitzen. Nach einem Schnitzel mit Bratkartoffeln war sein Hemd feuchter als bei einem kenianischen Marathonläufer bei Kilometer 38.
Stiff Little Fingers - Wasted Life. https://www.youtube.com/watch?v=eeG5Pl-5e1Q

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen