Montag, 17. Dezember 2018

Künstlerische Intelligenz


Blogstuff 260
„Die Zeit seid ihr. Seid ihr gut, sind auch die Zeiten gut.“ (Augustinus)
Der Attentäter von Straßburg wird von den deutschen Ermittlungsbehörden als ein Mensch beschrieben, der eine „von rücksichtslosem Profitstreben geprägte Persönlichkeitsstruktur“ habe. Kann man diese Terroristen nicht präventiv inhaftieren? Ich denke da an Leute wie den CDU-Parteivorsitzenden der Herzen Fritz von Schwarzenfels.
Das wird den Söder freuen: Nach Einsteins Relativitätstheorie vergeht die Zeit umso schneller, je weiter man vom Erdmittelpunkt entfernt ist. In den bayrischen Alpen ticken also die Uhren nicht nur anders, sondern auch schneller als an der Nordseeküste. Da kommen leicht mal ein paar Mikrosekunden pro Jahr zusammen!
Kurze Zusammenfassung der Ergebnisse der Klimakonferenz von Katowice:
Es wird ein detailliertes Berichtswesen etabliert. Durch „Naming and shaming“ wird der moralische Druck auf die Staaten erhöht. Ob das funktionieren wird? Kann man bei Leuten wie Trump oder Bolsonaro, Putin oder Xi mit Moral überhaupt etwas erreichen? Ein Beispiel: Stellen Sie sich vor, in Ihrem Wohnviertel werden durch öffentliche Aushänge die Ökobilanzen der größten Umweltzerstörer, der SUV-Fahrer, Vielflieger usw., veröffentlicht. Wer von Ihren Nachbarn wird tatsächlich Konsequenzen ziehen und auf den ÖPNV umsteigen oder den Wochenendtrip nach Barcelona stornieren? Irgendein Waldorf-Lehrer wird vielleicht seinen Opel Astra abmelden, aber die Reichen werden weiterhin mit den Schultern zucken. Greta Thunberg (15) formulierte es so: „Euch gehen die Entschuldigungen aus. Und uns geht die Zeit aus.“
Veranstaltungshinweis: FDP-Podiumsdiskussion zum Thema „Gelbwesten – müssen wir jetzt Angst vor unserem Dienstpersonal haben?“ Ort: Villa Krupp. Zeit: 18. Dezember, 20 Uhr. Teilnehmer: Wolfgang Kubicki, Oliver Kahn, Karl Lagerfeld und Til Schweiger.
Neulich habe ich in Berlin zwei Stunden und fünfzehn Minuten auf eine Lieferpizza gewartet. Das ist Rekord. Natürlich habe ich die Tür nicht mehr aufgemacht. Ich habe vor, dieses Thema literarisch zu bearbeiten und es mit Handpuppen in einem Kindertheater zu inszenieren:
Pizzamann klingelt, mit dunkler Stimme (jenseits der Tür, wie der böse Wolf): „Hallo, hier ist Ihre Pizza. Wie immer schön heiß und fettig.“
Kundin, mit piepsiger Stimme, lispelnd: „Geh weg, böser Pizzamann! Du kommst viel zu spät.“
Kommen wir zu einem angenehmeren Thema: Trinken. Ich bin großer Fan des tschechischen Tankbiers, das es seit einigen Jahren auch in Berlin gibt. Das „böhmische Dorf“ in Neukölln hatte ich schon vorgestellt. Jetzt war ich in den „Schwarzwaldstuben“ in der Tucholskystraße in Mitte, wo man zum köstlichen Bier mittags noch zwei verschiedene Gerichte angeboten bekommt.
Kennen Sie den Typus Jens Spahn noch aus Ihrer Schulzeit? Hellblaues Hemd statt Ramones-Shirt, ein Vier-Farb-Kugelschreiber (das Pendant zum heutigen iPhone) in der Brusttasche, Pullunder im Winter, mit Aktenkoffer statt Schultasche, in der ersten Reihe sitzend und bei der Klassenfahrt im Zug natürlich im Lehrerabteil zu finden, so sexy wie ein orthopädischer Schuh, wurde nie zum Klassensprecher gewählt, obwohl er es jedes Mal versucht hat.
Feiern die Zeugen Jehovas eigentlich Silvester?
Geht mir tierisch aufs Trommelfell: The Troggs – Wild Thing. https://www.youtube.com/watch?v=Hce74cEAAaE

Kommentare:

  1. Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie - Kapitel 19

    Faust:

    Mein Liebchen, wer darf sagen:
    Ich glaub an Gott?
    Magst Priester oder Weise fragen,
    Und ihre Antwort scheint nur Spott
    Über den Frager zu sein.

    Margarete:

    So glaubst du nicht?

    *besinnliche4.ADVENTwochewünsch*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dir auch. In einer Woche kommt das Christkind *gibbel*

      Löschen
  2. Mal eine Frage zu Kattowitz, hab ich schon mehrfach in den Kreisen, in denen ich mich im Internet bewege, gestellt, aber nie eine brauchbare Antwort erhalten.
    In weiten Teilen der Linken ist das "menschengemacht" des Klimawandels ja sakrosankt. Aber was, wenn nicht?
    Das einzig Interessante ist doch mit den Folgen klar zu kommen und nicht den Leuten einzureden, wenn sie kein CO2 mehr erzeugen, dann passiert nichts.
    Was will man denn noch erreichen, wenn sich Millionen Menschen "konform" verhalten und das funktioniert nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage, ob der Klimawandel primär "menschengemacht" ist oder ob andere Ursachen eine größere Rolle spielen, ist angesichts der Situation eine akademische Frage. War es primär der Eisberg oder der Kapitän, der zur Titanic-Katastrophe geführt hat? Wir wissen aber sehr genau, dass die CO2-Produktion unserer Zivilisation zur Erderwärmung beiträgt. Ergo ist die Schlussfolgerung, die CO2-Produktion zu reduzieren. Das hat in der Vergangenheit übrigens beim FCKW sehr gut funktioniert. Es wird nicht mehr produziert und die Ozonlöcher schließen sich gerade. Eigentlich ganz einfach, oder?

      Löschen
  3. Falsche Schlussfolgerung, Bonetti !
    Söders Herz und die CSU-Parteikasse sind schwarze Löcher. Möglicherweise endet die Zeit in einer Singularität, also im Zentrum eines Herzen oder einer Parteikasse.

    AntwortenLöschen
  4. Also fasse ich ganz einfach zusammen:
    Ich muss also nur die CO2 Produktion reduzieren und alles ist gut. FCKW war ja auch nur ein einziger Wirkstoff und Tesla ihre seine tollen Autos schweben, deren Reifen bestehen aus garantiert nicht alle bekannten Erdölprodukte.
    Das heißt "Green washing", sonst nichts

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, dann ist nicht alles gut. Wenn wir die CO2-Produktion reduzieren, haben wir einen Teil des Problems gelöst. #tesla: ÖPNV statt IV wäre dazu ein weiterer Baustein.

      Das allergrößte Problem des 21. Jahrhunderts sind beratungsresistente Besserwisser :o)

      Löschen