Sonntag, 16. Dezember 2018

Jede Menge Ärger

Mitternacht, Nebel, Hafen. Ich hätte fünfzig Euro für das Licht einer fahlen Mondsichel bezahlt. Aber ich muss meinen Informanten treffen, Jacques Bordellier. Nur er kennt den Namen des Mörders. Monatelange Undercover-Arbeit findet heute ihr Ende, Jacques ist der Schlüssel zur Lösung des Falls.
Ein Schatten löst sich aus der Dunkelheit. Ich höre Schritte.
„Sind Sie es, Monsieur Bordellier?“ flüstere ich heiser.
„Ja, Mister Bonetti.“
Er zündet ein Streichholz an und für wenige Augenblicke kann ich das müde, traurige Gesicht des Ex-Sträflings erkennen.
„Haben Sie die Information.“
„Ja.“
„Und?“
„Der Name des Mörders ist …“
Ein Schuss gellt durch die Nacht. Jacques sinkt melodramatisch zu Boden.
Ich beuge mich über ihn.
„Der Name, Bordellier. Der Name!“
„A …“
„Ja?“
„A …“
„Irgendwas mit A, okay. Aber wie geht es weiter?“
„Aua.“
Er schließt die Augen und furzt. Mein Informant ist tot. Fünfzig Euro für einen Schnaps, denke ich, und gehe nach Hause.
Frank Sinatra: Anything Goes. https://www.youtube.com/watch?v=pbxDiRlBRGc

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen