Donnerstag, 20. Dezember 2018

Alles Verbrecher!

Es ist ja bekannt, dass praktisch alle Billig-Pizzerias in Berlin Geldwaschanlagen des organisierten Verbrechens sind. Entweder steckt die Mafia, der Vatikan oder irgendjemand aus dem Kaukasus dahinter. Echte Italiener betreiben eine Osteria oder eine Trattoria. Aber das „Stronzo“ in der Onkel-Bräsig-Straße (Neukölln) schießt in dieser Hinsicht den Vogel ab.
Als ich das Lokal betrat, fand ich nur einen leeren Raum vor. Kabel hingen von der Decke, keine Tische und nur ein Stuhl. Auf diesem Stuhl saß ein unrasierter Mann, der einen schwarzen Nadelstreifenanzug, eine Sonnenbrille und einen verwegenen Hut trug. Erst bemerkte er mich gar nicht. Oder er tat so, als sei ich gar nicht da. Aber ich war da, das wusste ich ganz genau. Ich hatte mich noch am Morgen im Badezimmerspiegel gesehen. Schließlich sah er zu mir auf.
Ich sagte ihm, dass ich gerne eine Pizza Mista mit Schinken, Salami und Pilzen hätte. Kein Problem, sagte er, und zückte sein Handy. Er sagte irgendetwas in einer sehr fremden Sprache und nach fünfzehn Minuten äußerst unangenehmen Wartens und Schweigens brachte ein Lieferjunge die Pizza in einem neutralen Pappkarton. Er gab sie dem Mann, ich gab ihm sieben Euro und ging mit der Pizza nach Hause.
The President Of The United States - Ça Plane Pour Moi. https://www.youtube.com/watch?v=YgzbelU8vj4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen