Mittwoch, 10. Oktober 2018

Holgi

A: Was macht eigentlich Holgi?
B: Hab ich schon lange nicht mehr gesehen.
A: Seid ihr nicht früher öfter mal in die Kneipe am Bahnhof gegangen?
B: Das „Rattenloch“? Klar. Da gehe ich auch heute noch manchmal hin. Aber nicht mehr mit Holgi.
A: Warum?
B: Der trinkt doch nicht mehr. Keinen Tropfen. Veganer ist er jetzt auch.
A: Und?
B: Was „und“?! Als Holgi das letzte Mal dabei war, hat er sich einen Tee bestellt. Einen TEE !!
A: Das ist natürlich brutal.
B: Er hat die Susi tatsächlich nach einer Teekarte gefragt. Und was soll ich dir sagen? Die haben sogar eine Teekarte im „Rattenloch“.
A: Wahnsinn.
B: Dann hat er sich so einen Heubuschtee bestellt oder wie das heißt. Noch nicht mal einen richtigen Tee, sondern einen Früchtetee. Ich würde mir ja keinen schwarzen Tee bestellen, weil er mir zu gesund wäre. Er bestellt keinen wegen der Schadstoffe. Musst du dir mal überlegen.
A: Kann dir aber egal sein, was Holgi trinkt, oder?
B: Mich macht das aggressiv. Wenn ich sehe, wie er mit seinem Scheiß-Teebeutel herumfuhrwerkt, könnte ich komplett ausrasten. Der spült wahrscheinlich auch Joghurtgläser aus und trägt Kröten über die Straße. Er kann doch wenigstens mal einen Ouzo dazu trinken. Wir haben an dem Abend ja auch nicht nur Bier getrunken. Und weißt du, was dann passiert ist?
A: Nee.
B: So gegen neun Uhr fängt dieser Schattenparker plötzlich an, rum zu jammern. Er wäre müde, er wollte nach Hause. Mann, der Typ ist Beamter! Der kann gar nicht müde sein. Von was denn? Und um die Uhrzeit! Der Tag wäre sehr lang gewesen, hat er gemeint. Da habe ich ihm erklärt, dass der Tag immer gleich lang ist. Wir machen hier doch keinen Schwanzvergleich. Wir hatten gerade zwei, drei Bier getrunken und es fing so langsam an, lustig zu werden. Da will der Typ heim zu seiner Mutti.
A: Warum ist er nicht einfach nach Hause gegangen?
B: Wie denn? Er war der Fahrer. Sonst hätten wir diesen Salbeigurgler doch gar nicht mitgenommen. Wir haben schön einen gesoffen und ich habe sowieso keinen Führerschein mehr.
A: Was habt ihr dann gemacht?
B: Erst mal ’ne Runde Kurze bestellt und die Schlagzahl erhöht. Um zehn sind wir dann gefahren. Mit dem Typ gehe ich nie wieder in die Kneipe. Den kannst du vergessen.
Ray Charles - Mess Around. https://www.youtube.com/watch?v=iNe5npkid-s

Kommentare:

  1. So cleane Ratten verhageln einem jeden Doppelkorn. Endlich mal Klotext! Äh Klartext! Dieser elenden Tee-Ratte gehört der Lappen zerschissen! Äh zerschossen! Dunkel! Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Das Schlimmste ist ja: Die ganze Geschichte ist wahr. Der Typ trinkt morgens Smoothies. Dabei wissen wir doch alle, dass ein Mettbrötchen - zwei Finger dick Mett! - mit Zwiebeln der beste Start in den Tag ist.

    AntwortenLöschen
  3. Man kann sich dem "Vegan-Trend" - "Vahnsinn" möchte man fast schreiben - mittlerweile wohl kaum noch widersetzen, s. Heart Attack Grill. Sollte dort wohl mal häufiger zur veganen Alternative greifen.

    AntwortenLöschen