Sonntag, 14. Oktober 2018

Bayernwahl - Professor Bonetti analysiert exklusiv für Sie


Der Tod klopft an die Tür des letzten SPD-Wählers.



Die wirklich schlechte Nachricht: Mordor wird auch weiterhin von Söder regiert. Willige Gehilfen gibt es genug (FW, FDP).



Noch schlimmer: Auch Nahles, Jogi Löw, Dobrindt und Seehofer bleiben uns erhalten. Obwohl im Geheimlabor der CSU schon fieberhaft an einem neuen Parteivorsitzenden gearbeitet wird.

5 Kommentare:

  1. Hoi, die alte Tante SPD bekommt hier keinen angemessenen Abgang. Doch auch sie hat sich selbst zerlegt, so wie es die CSU wohl auch von sich sagen muss.Und: Wie wäre es mit einer Vorsitzenden? Ich schlage Aigner vor. Die rollt immer so schön das R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unter zehn Prozent bekommt man das "Volk" aus der Partei gestrichen. Und wie wäre es mit Mandy Bonetti als Parteivorsitzende und Django Asül als Heimatminister? "Innen" machen Hummels und Boateng.

      Löschen
    2. Machen sie eben nicht, das ist das Problem. Hummels ist langsam geworden und faselt was von gutem Spiel, Boateng hat das 0:1 mitverschuldet. Die gute Nachricht: So ein Innenministerium kriegte definitiv gar nichts dicht.

      Löschen
  2. nein, erstmal. boateng ist vorzeitig abgereist und hummels hat sich als vollamateur geoutet. ehrlich gesagt: das ist das letzte! das war doch klar, daß das ein debakel werden würde, wenn der özil nicht da ist wo er sein sollte, keinen einzigen pass von dem, ganz toll!
    oder sie meinten das andere debakel? die csu oder die ess-pe-de? die csu sollte so weitermachen wie bisher. genial wäre, klammheimlich den stephan zinner gegen den söder auszutauschen, nicht nur beim singspiel, forever. das wäre nachträglich berechnet, man muß ja noch auszählen, ein gewinn! womit, Mandy Bonetti dann vorsitzende der ess-pe-de werden sollte. denn es kann ja nicht darum gehen, das volk aus der partei zu streichen, sondern das volk unter das volk zu bringen. immerzu ruft jemand: wir sind das volk! irgendjemand sollte - ehrlich gesagt, irgendjemand muss zuhören, also Mandy Bonetti.
    last but not least: django asül als heimatmuseumsdirektor geht klar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ist das Bayern-Duo zu - Achtung, Wortspiel - LAHM. Aber Seehofer hält doch den Gegner auch nicht auf. Ein ums andere Mal haben die Holländer die Grenzen unseres Strafraums durchbrochen, das waren offene Grenzen und die bajuwarischen Grenzwächter haben in neunzig Minuten drei Dinger reingelassen. Rechnet das mal auf ein Jahr hoch! Das sind ca. 200.000 Gegentore. Das ist die Obergrenze an der Grenze!

      Löschen