Mittwoch, 19. September 2018

Ruhetag auf dem Zentralfriedhof


Blogstuff 241
„Die Welt – ein Tor
Zu tausend Wüsten stumm und kalt!
Wer das verlor,
Was du verlorst, macht nirgends halt.“
(Friedrich Nietzsche)
Oberschlapphut Maaßen pinkelt der Kanzlerin ans Bein und wird prompt zum Regierungsmitglied befördert. Was weiß der Mann über Merkel? #IM Erika
Aus aktuellem Anlass: Nantovinus wurde 1286 in Wolfratshausen auf dem Scheiterhaufen verbrannt, weil er einen minderjährigen Jungen zur Unzucht verführt hatte. Einige Jahre später wurde er vom Papst heiliggesprochen und wird seitdem in der Heimatstadt von Edmund Stoiber als Märtyrer verehrt. Bis heute hat sich die katholische Kirche nicht verändert.
Wir begründen das Gewaltmonopol des Staates mit dem inneren Frieden, den er auf diese Weise erhält. Gleichzeitig sind es aber Staaten, die Krieg führen und Millionen Menschen ermorden. Rettet dieses Monopol in der Summe wirklich Menschenleben?
Foodporn, Fresssucht. Wir beschäftigen uns lieber mit Lebensmitteln als mit dem Lebenszweck. Essen statt Denken.
Herzlich willkommen in der Bundesliga: Dassis Ndicka, der neue Innenverteidiger von Eintracht Frankfurt. Nicht lustig ist hingegen der Name des südafrikanischen Nationalspielers Kermit Romeo Erasmus.
Die helle Empörung, für die ein Rebell früher noch im Spießbürgertum sorgen konnte, ist dem bleiernen Schweigen gewichen. Der Bürger dreht sich einfach weg, schaut nicht mehr hin, nur um später aus der Schattenwelt seiner Netzexistenz umso lauter kläffen zu können. Das Internet ist wie gemacht für den Typus des Mitläufers, der sich selbst turboradikalisiert.
Ist man vollendet, wenn das große Schweigen beginnt? Ist man leer, weil man alles gesagt hat? Ist man ausgebrannt, weil man nicht mehr die Kraft hat, den nächsten Text auf die Reise zu schicken?
Warum ist der Kampf gegen rechts so wichtig? Weil sämtliche Erfolge in der Umweltschutz-, Frauen- oder Friedensbewegung der letzten fünfzig Jahre wieder einkassiert werden, wenn die Rechten an die Macht kommen. Vielleicht könnte man die Debatte ums dritte Klo für Transgendermenschen und um vegane Schulspeisung mal für einen Augenblick unterbrechen?
Wie viele Menschen finden für ihre Liebe und ihr Mitgefühl keinen Adressaten und stopfen alles in einen Hund?
Ich bin ein Genie! Ich habe schon hundert Zauberwürfel im Regal stehen, die ich alle fertig gespielt habe (d.h. jede Würfelseite hat eine Farbe).
„Der große Duft der weiten Welt: Peter Stuyvesant.“ Das war noch Werbung. Heute sind auf den Packungen Fotografien abgebildet, von denen kleine Kinder Albträume bekommen. Bei REWE in Stromberg hängen sie in beeindruckender Größe auf Tabakbeuteln mit dem Bild zum Kunden an der Kasse – auf Kinderaugenhöhe. Danke!
New Order – Ceremony. https://www.youtube.com/watch?v=H5UK40sSo8I

1 Kommentar:

  1. "nur um später aus der Schattenwelt seiner Netzexistenz umso lauter kläffen zu können"

    Genauso ist es.
    Ein Blogger

    War immer zu blöd, das große Rad selbst drehen zu können, deshalb will ich jetzt kläffen.

    Der "Fall Maaßen", was für eine Zäsur....

    Das peinliche für Merkel, egal was sie gemacht hätte, jedesmal stand der Gewinner fest: Die AfD und das Großkapital.

    Mit der Beförderung des Sicherheitshohepriesters hat sie nur etwas Zeit für ihre GroKO geschunden. Derzeit also nur die optimalste Scheiße aus einer komplett zugeschissenen Jauchegrube geangelt.

    "Selbst gefangen..."

    Genug gekläfft.

    AntwortenLöschen