Sonntag, 2. September 2018

Miniaturwelten


Mein Lieblingsbild aus der Welt der Modelleisenbahner. Auf der Dönerbude ist natürlich - wie auf allen Dönerbuden - eine Satellitenschüssel, die nach Mekka gerichtet ist, damit Hassan türkisches Fernsehen gucken kann. Der Porsche darf natürlich auch nicht fehlen. Er parkt vor einem Hydranten. Sozialkritik? Nein. Wir sehen im Publikum Anzugträger und Arbeiter friedlich nebeneinander. Sehen Sie Hassan? Sie erkennen ihn, wie alle Dönerverkäufer, an der weißen Kochmütze. Eben fragt er die Gäste, ob sein Dialog von Geschnetzeltem und Fladenbrot auch mundet.


Dieses Set heißt "Fröhliche Zecher". Kannst dir nicht ausdenken.


Am Arbeitsplatz ist die Märklin-Welt noch in Ordnung. Kein Computer und die einzige Frau sitzt vor der Schreibmaschine.


Dieses Set heißt "Gentrifizierung". Zumindest habe ich es so genannt.


Natürlich darf im Phantasiereich der Modellbauer auch die Waffen-SS nicht fehlen.


Hinterher hat man dann sehr schöne Ruinen - mit einer Deutschlandfahne oben drauf.

5 Kommentare:

  1. ...kurz danach wehte auf den Ruinen dann wieder Hammer & Sichel, dann wieder S-R-G, mittig geziert durch Hammer und Zirkel.

    Nach schlappen 40 Jahren kam Gorbi im Kreml auf die Idee des Jahrtausends. Er verramschte dem Adler in der anderen S-R-G-Burg (für ein paar Milliarden DM) den Hammer und den Zirkel, samt Personal.

    In Sachsen weht bald wieder die Reichskriegsflagge, die Ruinen kriegen die auch wieder hin

    Und Oppa Gaulandser...

    Ach Scheiße, Schnauze voll.

    AntwortenLöschen
  2. Modelleisenbahner.....
    Wollen halt auch mal Herr über eine Welt sein. Über irgend eine.
    Wenn es auch nur 2 m² sind.
    Die Vollspießer.
    Aber ein ungeheurer Wirtschaftsfaktor. Die geben Geld aus wie blöde. Firmen wie Märklin und damit hunderte Haushalte sind davon abhängig.
    Und wer ist auch ein mega Modelleisenbahner ??
    Mit einer riesen Anlage?
    Rod Steward.

    AntwortenLöschen
  3. Modelldönerbude? Okay. Wirklich wichtig für den Modellbahner a.k.a. "Vollspießer" ist, dass es den Pilzkiosk und den Haltepunkt Hintertupfingen noch gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merkwürdigerweise gibt es auch keine Figuren mit Kopftüchern oder Burka zu kaufen. Sind die Reichsbürger aus den Modelleisenbahnern hervorgegangen?

      Löschen
    2. Man sollte honorieren, dass knapp 50 Jahre nach der Einführung des Döner in Deutschland die schwäbischen Modellbahnhäuschen-Hersteller reagieren.

      Löschen