Montag, 3. September 2018

Django holt sich eine Pizza

Django betritt die Pizzeria. Groß, unrasiert, ein Schneidezahn fehlt.
„Ich hätte gerne eine Pizza Diabolo zum Mitnehmen.“
Der picklige Junge hinter dem Tresen sagt: „Dauert aber.“
„Ist mir egal“, antwortet Django.
„Kann eine halbe Stunde dauern, wir haben eine Menge Bestellungen.“
„Ich habe zehn Jahre im Knast gesessen. Ich habe gelernt zu warten.“
„Was haben Sie denn gemacht?“ fragt der Junge erschrocken.
„Ich habe ein Arschloch in der Pizzeria erschossen. Einfach so. Ging mir auf den Sack.“
Der Junge lacht.
Django zieht seinen Revolver und schießt knapp neben dem Kopf des Jungen in die Wand. Die Kacheln zerspringen.
„Eine echte Knarre ist ganz schon laut, oder?“ Django grinst.
Der Junge hört nix, er ist auf einem Ohr taub. Alle starren Django schweigend an.
Nach zehn Minuten ist seine Pizza fertig.
„Die geht aufs Haus, Chef“, sagt der Besitzer, ein kleiner grauhaariger Mann mit Schnurrbart.
„Wer mir was schenkt, bestimme ich“, sagt Django und legt einen Zehn-Euro-Schein auf den Tresen.
Dann verlässt er die Pizzeria. Die Türglocke bimmelt albern.

Nächste Woche: Django holt sich ein Eis.

David Bowie: Sense Of Doubt. https://www.youtube.com/watch?v=6IXXr1IG7xg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen