Donnerstag, 23. August 2018

Schwein sucht Metzger – Bayernwahl 2019

„Wer eine Trachtenlederhose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“ (Johnny Malta)

Die Ausgangslage

Bayern wird seit dem Pleistozän von der CSU regiert, im Normalfall mit absoluter Mehrheit. Nur 2008 bis 2013 war eine Koalition mit der FDP nötig. Die Partei sieht sich als gottgegebene Elite an, deren Vorväter dereinst auf dem Berg Sinai den Regierungsauftrag erhalten haben. Augenblicklich liegt die CSU in Umfragen bei 36 bis 38 Prozent.

Die Gründungsväter der CSU: der Ochsen-Sepp, der Schwarzbrenner-Gustl und der Leberkas-Wiggerl. Es bestanden zum damaligen Zeitpunkt bereits diplomatische Beziehungen zu Tutanchamun und Julius Cäsar. Quelle: Hiasl Eberling.
Im Falle einer Niederlage gilt das Schicksal des Parteivorsitzenden Seehofer als besiegelt. Durch seine Arroganz und seine Kraftmeierei hat er seiner Partei in der Vergangenheit wiederholt geschadet, er wird zum Sündenbock im Falle einer Niederlage. Es ist wahrscheinlich, dass er noch vor Weihnachten sein dreifaches Bundesministerium in Berlin und den Parteivorsitz verliert. #Austragshäuserl

Das Szenario

Kennen Sie den Film „Speed“? Am Bus ist eine Bombe angebracht, wenn er langsamer als 50 Meilen fährt, explodiert sie. So ist das auch mit der CSU. Fällt sie unter 50 Prozent und verliert sie die absolute Mehrheit, fliegt der Laden auseinander. Nach der Wahl drohen in München bei den Koalitionsverhandlungen sowieso italienische Verhältnisse – Bundestagswahl nix dagegen. Wer wird Partner der CSU? Nach dem Rechtsruck im Frühsommer fallen SPD und Grüne aus. Freie Wähler und FDP sind zu schwach und mit der AfD will man nichts zu tun haben. Da wird bis ins Jahr 2019 hinein verhandelt werden.

Preisreduziertes Mängelexemplar – sein verzweifelter Schrei nach Aufmerksamkeit verhallte im Sommer.

Die Fakten

Beginn der Plakatierung ist am 1. September, am 15. September ist der offizielle Auftakt des Wahlkampfs. Gewählt wird am 14. Oktober.

Das Programm

„Deutschland muss Deutschland bleiben“, forderte die CSU 2016. Weitere bekannte CSU-Forderungen: Maut für Ausländer, Migranten sollen auch privat immer deutsch sprechen und Vegetarier dürfen für ihre Produkte das Wort „Wurst“ nicht mehr verwenden, dazu Burkaverbot und Lufttaxis. 2018 verkürzt sich alles auf „Ausländer raus“.

Die Personen

Ministerpräsident ist Dr. Markus Söder, der sich als Captain Bavaria inszeniert. Parteivorsitzender Horst Seehofer ist das Enfant terrible der Partei – oder hat er immer noch die Lederhosen an? In der CSU gibt es nur noch forensisch feststellbare Reste politischen Anstands. Alle Spitzenpolitiker und Parteifreunde sind eng miteinander verfeindet. Es werden nicht alle überleben. Von den Spitzenkandidaten der übrigen Parteien wissen wir nur wenig.

The fabulous furry Fake Brothers.
Association - Never My Love. https://www.youtube.com/watch?v=UzgpB9xpyT8

3 Kommentare:

  1. Gerade mit'nem Rechtsruck ist die rechtspopulistische SPD doch der natürliche Partner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die SPD wird laut Umfragen nur viertstärkste Kraft. Für die "große Koalition" gäbe es aktuell keine Mehrheit :o)))

      Ich glaube, die Grünen werden Koalitionspartner. Die machen jeden Scheiß mit. Auch "Söder macht's."

      Löschen
  2. Immer wenn ich Seine Impertinenz, Markus den Erbrochenen sehe, dann versagt meine Ratio und ich will nach einem Exorzisten rufen. Obwohl ich weiß, das Religionen (Vorstufe) und Okkultismus (Overdrive)kompletter Humbug sind. Aber es muss doch noch irgend etwas geben, das dem Mann helfen kann?
    Ein fast verzweifelter Leser

    PS:
    Das Fotto mit den 3 Hanseln ist geklaut. Tatsächlich stammt es aus der Monatsfachschrift "Süche und Fisis" aus dem Mai 1905, und zierte die erste, aufehenerregende Fallstudie zum bis dahin unbearbeiteten Thema: "Intensiv-Inzest als Generationenübergreifendes Phänomen - Auswirkungen aus Süche und Fisis".

    Bemerkenswerterweise konzentrierte sich der anonyme Verfasser bereits schon damals auf bayrische Hochburgen wie Peißenberg, Nürnberg-Schweinau und Ingolstadt.

    Um mit Ralph Siegels güldenen Worten zu schließen: "Meine Anwälte melden sich."
    Ein lesender Abmahnkünstler

    AntwortenLöschen