Donnerstag, 30. August 2018

Hello Kitty goes Antifa

Es gibt bei SPON so eine Rubrik namens “bento”, die wendet sich – wie der Name der japanischen Lunchbox schon nahelegt – direkt an Manga-Leser, Waldorfschüler, Fahrradhelmträger und BWL-Mongos im ersten Semester.
Jetzt gibt es bei „bento“ fünf Tipps, wie man den Nazis entgegentreten kann. Vermutlich hätte die SPD-Ortsgruppe Lüdenscheid 1932 ähnlich argumentiert.
1. Vom Sofa aus: Engagiere dich im Netz.
Ein Wut-Emoji für jeden Hasspost bei Facebook. Smileys für die Guten. Auch mal einen „gepfefferten“ Kommentar bei einem Holocaust-Leugner hinterlassen. Es wird ihn nachdenklich stimmen.
2. Im Gespräch: Argumentiere gegen rassistische Aussagen und entkräfte rechte Hetze.
Achten Sie bitte darauf, dass Sie im Gespräch nicht alleine drei oder vier Nazi-Hools gegenüberstehen. Vermeiden Sie Diskussionen in Sackgassen, Parkanlagen nach 20 Uhr oder in einschlägigen Kneipen.
3. Informiere dich über die Geschichte deiner Stadt während der Nazizeit.
Das hilft in jedem Falle, der Ausbreitung von Faschismus und Rassismus entgegenzuwirken: ein paar ruhige Stunden im Netz oder der Stadtbibliothek.
4. Entsorge Nazipropaganda in deiner Stadt.
Auch eine sichere Methode aus der Weimarer Zeit. Vielleicht malst du Gauland ein Hitlerbärtchen oder machst aus Hakenkreuzen vier quadratische Kästchen? Es ist in jedem Fall unheimlich wichtig, denn Nazi wird man bekanntlich durch die Lektüre von Plakaten.
5. Organisiere alternative Angebote wie Konzerte gegen Rechts in deiner Stadt.
Das Beste kommt zum Schluss. Hol die Wandergitarre raus und spiel ein Lied. Yeah. Böse Menschen singen keine Lieder. Eat this, Glatze!
https://www.bento.de/politik/chemnitz-fuenf-ideen-wie-jeder-gegen-nazis-laut-werden-kann-a-23cbc059-200d-44e7-afd5-5f13396bb517#refsponi
Nächstes Jahr gibt es dann ein paar neue Tipps:
1. Widersprich den neuen Machthabern nicht.
2. Halt die Klappe, wenn deine Nachbarn abgeholt werden.
3. Gehe zu jeder Versammlung deiner AfD-Ortsgruppe.
4. Verbrenne alle Bücher, die nicht von Sarrazin oder Gauland sind.
5. Lerne, wie man ein Sturmgewehr benutzt und einen Schützengraben aushebt.

9 Kommentare:

  1. Das ist eindeutig lüdenscheidfeindlich. Böser.

    AntwortenLöschen
  2. Aua, das tat richtig weh!

    AntwortenLöschen
  3. Ihr müsst einfach mal da hingehen, wo es weh tut, in die Firmen.
    Der Man in Blau, heutzutage durch schicke Engelbert-Strauß Klamotten ( enjoy work, Ha Ha Ha ) etwas bunter, ist der wahre Hort der Reaktion. Eigentlich die frühere Basis der SPD.
    Und um was geht es ihm, dem Arbeiter? Kohle. Nichts anderes, es ist der pure Neid oder die Angst, es würde ihm etwas weggenommen. Dem anderen Unterstützer der Rechten, dem Selbständigen und Unternehmer? Kohle. Es ist ganz simpel.

    AntwortenLöschen
  4. Und warum geht es nur noch um Geld ?
    Es gibt doch nichts anderes, keinen anderen Plan oder Idee.
    So gesehen war diese Halbreligion der Nazis eine geniale Sache, Deutschland, Gemeinschaft, Nation, besser als die Anderen, das auserwählte Volk, Arier.
    Nach mehreren Jahrzehnten Berufstätigkeit mache ich es auch nur noch für das Geld. Früher hatte man noch so verquere Vorstellungen von der Firma als Gemeinschaft, alle ziehen am gleichen Strang, Arbeitsplatzsicherung, was weiß ich. Alles Mist.
    Wobei der sich dann einschleichende Hedonismus, bei ansteigendem Wohlstand, auch hohl und hundsgemein ist, um mit IDEAL zu sprechen.
    Nein, es fehlt tatsächlich irgend eine Idee. Die Philosophen rackern sich zwar ab, aber man versteht Sie nicht, beim besten Willen. ( Lustige Vorstellung, der Philosoph bei schwerer Maloche im Flöz der Gedanken. )

    AntwortenLöschen
  5. Zu "4. Entsorge Nazipropaganda in deiner Stadt."

    Wenn ich mich recht erinnere wurde irgendwo mal die Entstellung der Nazipropaganda vehementer verfolgt als die eigentliche Propaganda selbst.

    AntwortenLöschen
  6. Welche Nazis? Wie viele Anhänger dieser "Altpartei" gibt es in Chemnitz und drumherum? Selber weiss ich das nicht aber der Autor dieser so schönen Webseite vermutlich auch nicht. Auch nicht wie viele diesmal dabei waren. Das scheitet außerdem imo daran das diese "Idol" ein gottverdammter Ausländer, Kunstmaler und totaler Taugenichts war der von der Stütze lebte bevor er einen Teil der tumbdeutschen überzeugt gegen den Rest ein brutales Regime zu errichten. Was diese nur allzu gern taten, zum persönlichen Vorteil und zu under aller Mahnung.

    -

    Die Presse schreibt nur Schei..., das war schon immer so und das bleibt auch so. Wer wie ich mit eigenen Augen gesehen hat wie der NDR (damals "vor Brokdorf") in Zusammenarbeit mit dem BGS Fake-TV produzierte der glaubt diesem GEZ-Schmarotzern in etwa so weit wie eine Ratte (also die Gewinner der Rattenrennen) spucken kann. Sie löffeln das was diese Arschl.... erbrechen nicht nur auf sondern geben es auch noch weiter. Wie tief muss man sinken (oder trinken) um dahin zu kommen?

    Die Ossis da unten kann ich übrigens nicht leiden, Sie gehen mir fast so sehr auf den Sack wie dieses diebiesche Betrügergesindel ein Bundesland weiter "westlich". Aber wenn Sie etwas nicht wollen (z.B. zerschnittene Herzbeutel)? Ist das nicht ihre Sache?

    AntwortenLöschen
  7. Welche Nazis? Wie viele Anhänger dieser "Altpartei" gibt es in Chemnitz und drumherum? Selber weiss ich das nicht aber der Autor dieser so schönen Webseite vermutlich auch nicht. Auch nicht wie viele diesmal dabei waren. Das scheitet außerdem imo daran das diese "Idol" ein gottverdammter Ausländer, Kunstmaler und totaler Taugenichts war der von der Stütze lebte bevor er einen Teil der tumbdeutschen überzeugte gegen den Rest ein brutales Regime zu errichten. Was diese nur allzu gern taten, zum persönlichen Vorteil und zu unser aller Mahnung.

    -

    Die Presse schreibt nur Schei..., das war schon immer so und das bleibt auch so. Wer wie ich mit eigenen Augen gesehen hat wie der NDR (damals "vor Brokdorf") in Zusammenarbeit mit dem BGS Fake-TV produzierte der glaubt diesem GEZ-Schmarotzern in etwa so weit wie eine Ratte (also den Gewinnern der Rattenrennen) spucken kann. Sie aber löffeln das was diese Arschl.... erbrechen nicht nur auf sondern geben es auch noch weiter. Wie tief muss man sinken (oder trinken) um dahin zu kommen?

    Die Ossis da unten kann ich übrigens nicht leiden, Sie gehen mir fast so sehr auf den Sack wie dieses diebiesche Betrügergesindel ein Bundesland weiter "westlich". Aber wenn Sie etwas nicht wollen (z.B. zerschnittene Herzbeutel)? Ist das nicht ihre Sache?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. Wer öffentlich den Hitlergruß zeigt, ist ein Nazi. Und wer Leuten, die den Hitlergruß zeigen, hinterher dackelt, ist ein Mitläufer der Nazis. Von daher war die Demonstration in Chemnitz auch in mathematischer Hinsicht sehr eindeutig. Wenn ich mit Nazis nichts zu tun haben will, verlasse ich einen solchen Demonstrationszug.

      2. Die Bilder und Berichte aus Chemnitz waren keine Fake News. Oder können Sie Ihre Behauptung belegen?

      3. Wenn in Chemnitz Menschen durch die Straßen gejagt werden und in anderer Form das Recht gebrochen wird, ist es nicht mehr Sache der "Ossis". Das hat nicht nur bundesweit, sondern auch weltweit für Entsetzen gesorgt.

      Löschen