Mittwoch, 22. August 2018

An alle Vollhonks da draußen

Forscher der Universität von Minnesota haben festgestellt, dass intelligente Menschen (Typen wie ICH) chaotisch sind, lange aufbleiben, häufig fluchen und Einzelgänger sind.
Wir räumen unsere Wohnung nicht auf, weil unser Hirnklops mit wichtigeren Aufgaben beschäftigt ist. Unordnung ist die pure Inspiration. Zeit mit anderen Menschen ist eine Verschwendung. Nachts laufen wir zu großer Form auf – Frühaufsteher sind Idioten. Viele berühmte Menschen waren nachtaktiv: Stalin, Kafka, Bukowski, Hitler, Proust, Darwin, Tolkien.
Eat this, Spacko:
https://mymonk.de/intelligente-leute/

6 Kommentare:

  1. Bild Dir mal nix ein auf Deine tolle Intelligenz.
    Du Depp.
    Ich kenne fast keinen erfolgreichen intelligenten Menschen, also erfolgreich in irgend welchen Systemen wie Firmen, Behörden, Universitäten oder Armeen.
    Intelligente Leute sind meistens Versager, in irgend einer Definition.
    Also lass mal stecken, ne ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In deiner Firma gibt es also keine intelligenten Menschen. Sehr lustig.

      In Behörden und Armeen findet man sie auch nicht. Noch lustiger.

      Einstein war irgendwie ein Versager. Der Brüller.

      Und die Ironie des Blogposts hast du immer noch nicht begriffen. Das ist das Beste.

      Löschen
  2. Solche und ähnlich geartete Studien sind das Korsett meines verfickten Daseins.

    Intelligenz säuft, Dummhet frisst. Prost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich warte noch auf eine "Studie", mit der ich belegen kann, dass Blogger länger leben und besser aussehen als Nicht-Blogger. Meinetwegen von der Ronald-Pofalla-Universität in Dachsweiler.

      Löschen
  3. Ich hatte es immer irgendwie geahnt.

    AntwortenLöschen