Dienstag, 5. Juni 2018

Der Mann mit dem goldenen Zahnstocher


BS 217
„Ein Querflötenspieler, gefangen im Körper eines Metzgereifachangestellten; ein hart arbeitendes Genie, das sich erfolgreich zu einem solitären Gesamtkunstwerk und einer immerwährenden Projektionsfläche für seine zahllosen Fans in aller Welt stilisiert hat.“ (Thomas Mann über Andy Bonetti)
Wir sollten Adolf Gauland und Joseph Höcke für ihre Fascho-Sprüche dankbar sein, denn mit jedem „Vogelschiss“ kommt die AfD einem Parteiverbot wieder ein Stück näher. Was unterscheidet die AfD eigentlich noch von der NPD?
Im Europa des 20. Jahrhunderts sind diverse indigene Völker ausgestorben: die Tramper, die CB-Funker, die Maultrommelspieler.
Wie ich das große Seehundrennen vor Helgoland gewonnen habe? Vor dem Start habe ich meinen Seehund Pauli mit Salatöl eingerieben, damit er gut im Wasser liegt. Leider ist es rausgekommen.
Das Geheimnis großer Diktatoren: Mit leeren Händen kann man gut klatschen.
Fakt: Die Love Parade hat in Deutschland mehr Menschenleben gekostet als der islamistische Terror.
Die jüdische Religion hat ihre Vorteile. Seit tausenden Jahren warten ihre Anhänger auf den Messias und haben sich nicht von Jesus und seinen „Wundern“ einseifen lassen. Es gibt keinen Weltuntergang, keinen Himmel und keine Hölle, kein Leben nach dem Tod. Das ist in meinen Augen realistisch und akzeptabel. Aber leider gibt es 613 Ver- und Gebote für den Alltag, die das Leben vor dem Tod zu einem Alptraum machen. Man darf am Sabbat nicht mit dem Fahrstuhl fahren, Bacon-Cheeseburger sind verboten (der Verzehr bricht gleich zwei Regeln: kein Schweinefleisch, Milchiges und Fleischiges nicht zusammen essen) und „Dass man nicht Sternen- und Planetendienst treibe, auch nicht Anderen zu Gefallen“. Schade – gerade für mich als Trekkie. „Dass man nicht esse und trinke, wie Fresser und Säufer“ (Verbot Nr. 195) finde ich auch doof – ist aber Auslegungssache, oder?
„Was macht die Gesundheit?“ – „Meine Putzfrau hat einen Bandscheibenvorfall. Ich weiß gar nicht, wie ich die nächsten Wochen überstehen soll.“
Ich nenne sie immer „das Fräulein Inka vom Vorschlagswesen“. Meine Lieblingskollegin. Sie hat jeden Tag neue Ideen. Ganz spontan. Oder wie ich es nenne: ohne nachzudenken.
In der Mitte der Hauptstadt eines fernen Planeten stehen vier Türme auf einem riesigen kreisrunden Platz. Es sind die vier Säulen der Macht: Versorgung, Frieden, Gesundheit und Schicksal. In den ersten drei Türmen sind jeweils ein Parlament und eine Verwaltung, der vierte Turm ist leer. Die Parlamente sind einander gleichgestellt und treffen alle Entscheidungen, es kann also nur ein 3:0 oder ein 2:1 in den Abstimmungen geben. Ein Patt in einem der Parlamente oder zwischen den Parlamenten ist also ausgeschlossen. Im Schicksalsturm ist nur ein Computer, der entweder Ja oder Nein sagt – ohne Begründung. Es kann also am Ende ein 4:0, ein 3:1 oder ein 2:2 geben. Bei Unentschieden wird die Entscheidung ein Jahr lang vertagt und kann dann wieder herbeigeführt werden. (Traum nach Philip K. Dick-Lektüre)
Häuptling Thursty Horse vom Stamme der Kulmbacher.
Der Vater ihres Kindes arbeitete als Clown. Das klingt erst mal sehr lustig, aber es ist kein einfacher Beruf. Es gibt keine festangestellten Clowns, man weiß nie, wie sich die Auftragslage entwickelt. Man hat auch noch nie gehört, dass jemand als kleiner Clown angefangen und dann ein Clownunternehmen aufgebaut hat. Er hat auch nie Unterhalt gezahlt, nachdem er sie verlassen hatte.
Alter, kurzarmiger Roboter. #Ackerboy