Samstag, 24. März 2018

Old Frisco

„Wieviel Wüste gibt es auf diesem Gestirn, dessen Gäste wir sind, ich habe es nie vorher gewusst, nur gelesen; nie erfahren, wie sehr doch alles, wovon wir leben, Geschenk einer schmalen Oase ist, unwahrscheinlich wie die Gnade.“ (Max Frisch: Stiller)
Ich bin mit einem Freund im alten Teil von San Francisco unterwegs. Schöne alte Steinbauten in spanischem Stil, die Straßen wirken europäisch. Sogar die Gleise der Straßenbahn, die längst nicht mehr fährt, sind noch zu sehen. Das neue San Francisco ist ein Meer von Hochhäusern aus Stahl und Glas, das sich über die ganze Halbinsel und die Bucht erstreckt.
Wir stellen den Wagen ab und schlendern eine Straße entlang, die voller Bars und Geschäfte ist. Überall stehen junge Leute in Gruppen herum. Ich sehe schulterlange Haare, Wildlederjacken, Halsketten und Turnschuhe, aber keinen einzigen Schlips oder irgendetwas, das nach langweiliger Arbeit im Büro aussieht.
Wir betreten einen Buchladen. Die jungen Leute sehen uns an. Es ist mit Händen zu greifen, dass sie uns Stoff verkaufen wollen. Ich habe das Gefühl, jeder ist hier auf Drogen. Ich nehme mir ein Buch und schlage es auf. Zu meiner Überraschung ist es ein Atlas. Aber die Länderbezeichnungen stimmen nicht. Es gibt überhaupt keine Grenzen und das Wort Deutschland sehe ich dort, wo eigentlich Tunesien ist. In Mitteleuropa sehe ich Worte, die ich noch nie gelesen habe.
Wir gehen zurück auf die Straße, wo uns ein Dealer im Rollstuhl anquatscht. Seine Zähne leuchten hellblau, als hätte er sich LED-Dioden eingebaut. Ich schüttele nur den Kopf. Wir gehen in eine Show. Für wenige Dollar ein Riesenprogramm, Akrobaten, Tänzerinnen, Feuerschlucker. Wir fragen uns, wie sich dieser Stadtteil überhaupt finanziert. Nachdem die Lichter im Saal nach der Show angegangen sind, beschließen wir, in Frankys Diner zu gehen. Er wird es uns sagen.
Während wir unsere Burritos verdrücken, erklärt mir mein alter Kumpel Franky, wie der Laden in Old Frisco läuft. Das echte Geld wird hier mit Drogen und Glücksspiel gemacht. Der Boss heißt Rico. Er kontrolliert das Geschäft. Seine Spezialität ist es, Leuten die ihn geärgert haben oder bescheißen wollten, einen Finger abzuhacken. Die Finger seiner Feinde lässt er in winzigen Särgen beerdigen. Es heißt, der Golden Gate Park sei übersäht mit diesen Grabstellen.
Frank Zappa - Yo Mama. https://www.youtube.com/watch?v=U38_buPdNiI