Donnerstag, 29. März 2018

Herz 4

Ein Motivationsgespräch im Job-Center. Vom Band trällert ein fröhliches Lied mit folgendem Text:
„Führerschein und Auto weg
Kommst vom Fleck nicht mehr weg
Kühlschrank leer und Kopf ist voll
Mit Sorgen – nicht so toll
Refrain: Ich krieg Hartz, ich seh schwarz
Ich krieg Hartz, ich seh schwarz
Schreibst Bewerbungen noch und noch
Deine Zeit ein schwarzes Loch
Die Kinder sind ‘ne schwere Last
Deine Hütte ist kein Palast
Refrain: Ich krieg Hartz, ich seh schwarz
Ich krieg Hartz, ich seh schwarz“
Es folgt ein Hammond-Orgel-Solo.
Der Sachbearbeiter, der streng nach Vorschrift ein keckes Partyhütchen schief auf der Halbglatze sitzen hat, fragt den Arbeitslosen: „Herr Günther, wie finden Sie das Lied?“
„Finde ich nicht lustig.“
„Nu sein Se ma nicht so. Wir wollen Sie mit Humor wieder aufbauen. Besser arm dran als Arm ab.“
Der Arbeitslose verzieht keine Miene und schweigt.
„Als Behinderter könnte ich Sie gar nicht vermitteln. Sie sind doch gesund und machen einen putzmunteren Eindruck auf mich.“
„Wenn Sie meinen.“
„Der neue Arbeitsminister – Sieg Heil – ha ha ha, verstehen Sie, Sieg Heil, ha ha, hat jetzt eine neue Idee: gemeinnützige Arbeit. Sie tun was für Ihre Gemeinde, quasi ehrenamtlich. Ist doch toll, oder? Ehrenämt is your friend. Immer lustig und vergnügt, bis der Dreck in der Schubkarre liegt. Sie werden was für die Umwelt tun. Denken Sie mal an die vielen Hundehaufen auf den Bürgersteigen.“
„Ich bin 57 und hab Rücken.“
„Und bin zu faul zum Bücken. Ha ha ha! Verstehen Sie? Der Reim könnte glatt noch in das Lied von J.C. Winner eingebaut werden, so gut ist der. Sie kriegen doch eine Schaufel und im Herbst einen Kärcher. Das ist überhaupt nicht anstrengend, das ist sogar entspannend. Und Sie kommen auch noch ein bisschen raus.“
„Ich geh doch täglich mit dem Hund raus.“
„Sie können sich einen Hund leisten? Aber sicher nur so ein Arbeitslosenmodell, oder? Einen Chihuahua oder einen Yorkshire-Terrier. Ha ha ha! Arbeitslosenmodell, das ist lustig, oder? Jetzt lachen Sie doch auch mal mit!“
„Mir ist nicht nach Lachen zu Mute.“
„Lachen Sie! Sie wollen doch nicht, dass ich in Ihre Akte eintrage, Sie wären nicht motiviert?“
Herr Günther lächelt pflichtschuldig.
Interpol - Say Hello to the Angels. https://www.youtube.com/watch?v=mEL2-ExfkU0



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen