Freitag, 16. Februar 2018

Sie werden mich erwischen

Kurz vor Sonnenaufgang schlugen sie mit Fäusten an meine Tür. Vorsichtig öffnete ich das Schlafzimmerfenster und schaute hinunter. Einige von ihnen hatten sich vor meiner Haustür zusammengerottet. Ich musste verschwinden, so viel stand fest.
Ich kletterte aus dem Küchenfenster und sprang auf das Flachdach eines Anbaus. Ich lief auf die andere Seite und ließ mich an der Regenrinne in den Garten hinab. Dort kletterte ich über den Zaun auf das Nachbargrundstück.
Es gelang mir, auf eine Seitenstraße zu kommen. Zwei von ihnen stand an der Ecke zur Hauptstraße und sahen mich. Sie alarmierten die anderen. Ich rannte los und kam auf den Parkplatz eines Supermarkts. Ein offenes Auto, der Schlüssel steckte. Eine Frau räumte gerade ihre Einkäufe in den Kofferraum.
Ich setzte mich ans Steuer und fuhr mit quietschenden Reifen los. Das hatten sie natürlich bemerkt. Eine wilde Verfolgungsjagd begann. Sie blieben mir dicht auf den Fersen. Unfälle, Explosionen, das totale Chaos. Nichts für schwache Nerven, aber im Gassengewirr von Chinatown konnte ich sie abwimmeln.
Ich ließ den Wagen stehen und rannte in eine Wäscherei. Durch eine Tür hinter dem Verkaufstresen gelangte ich in einen Raum, in dem weiße Bettlaken auf der Leine hingen. Ich durchquerte ihn und gelangte auf einen Hinterhof. Dann kam ich in eine Werkstatt und anschließend in die Küche eines Restaurants.
Ich blieb nicht stehen und stand schließlich mitten im Restaurant. Dort saßen einige von ihnen, die mich erkannten. Sie sprangen auf und kamen auf mich zu. Ich stieß sie von mir und rannte hinaus ins helle Sonnenlicht.
Überall wankten Arbeitgeber wie Zombies durch die Straßen. Verdammter Fachkräftemangel! Eines Tages werden sie mich erwischen.
Frank Sinatra - I'll Remember April. https://www.youtube.com/watch?v=pepYluyez4k