Donnerstag, 21. Dezember 2017

Superwastl – die Kurzfassung

Der Superwastl ist schon ein fesches Burli. Mit 27 Außenminister, mit 31 Bundeskanzler. Aber leider, liebe Leserinnen, ist der Superwastl schon vergeben. An die tierische Susi. Susanne Thier. Sie sind seit ihrer Jugend zusammen, sind aber noch nicht verheiratet.
Der Superwastl hat 2005 ein Jurastudium angefangen. Das ist zwölf Jahre her. Nach 24 Semestern hat er aber immer noch keinen Studienabschluss. Aber was soll’s? „Willi“ Schulz, der Möchtegern-Vizekanzler aus Deutschland, hat ja noch nicht mal Abitur bzw. die Matura, wie man in Österreich sagt.
Sein „Key-Look“ besteht hautsächlich aus Wet-Gel, weißen Hemden und eng geschnittenen Slim Fit-Anzügen. Als Nachwuchspolitiker hat er mal eine Magnetschwebebahn für Wien gefordert. Der Mann hat Visionen. Bei der Wahl 2010 war er in Wien mit einem „Geil-o-Mobil“ unterwegs, das entschieden besser aussah als das Guidomobil von Westerwelle aus dem Bundestagswahlkampf 2002. Superwastl trat damals mit dem Slogan „Schwarz macht geil“ an.
Der Superwastl ist superbiegsam. 2013 sprach er noch von einer „Willkommenskultur“ für Migranten – lange vor Merkel – und hat sich über jeden Neubürger gefreut, der die österreichische Staatsbürgerschaft angenommen hat.

https://www.unzensuriert.at/content/0024766-Kurz-2013-Oesterreich-ist-Einwanderungsland-und-jeder-neue-Staatsbuerger-ist

Inzwischen fordert er eine drastische Reduzierung der Asylbewerberzahlen und eine „verpflichtende gemeinnützige Arbeit für Asylberechtigte“.

Aber so kommt man an die Spitze. Heute ist der Superwastl der Alleinherrscher in der ÖVP, die inzwischen „Liste Sebastian Kurz – Die neue Volkspartei (ÖVP)“ heißt. Die linksversifften Superschurken schauen blöd aus der Wäsche.

Fortsetzung folgt

Kommentare:

  1. Wenn sich die Metamorphose so fortsetzt, steht ja einem Übergang zu Wonder Wart-Hog auch nichts mehr im Wege...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch schön. Die Titanic nennt ihn Baby-Hitler. Wir werden mit dem jungen Mann noch viel Spaß haben.

      Löschen