Freitag, 8. Dezember 2017

Pawlows Hund trifft Schrödingers Katze

… oder auch nicht

Blogstuff 176
„Radio sang; ein feines hohes Pfeifen dazwischen, wie aus kühlen traurigen Weltraumtiefen; sie waren geschäftig dort oben in den Gestirnen; Zauberei.“ (Arno Schmidt: Brand’s Haide)
Jetzt ist es offiziell: Putin und Söder treten 2018 zur Präsidentschaftswahl an.
Ob Klimawandel, Kriege oder andere Katastrophen – es gibt einen weitverbreiteten Glauben an den Untergang der Zivilisation. Darin steckt eine tiefe Resignation: Wir selbst haben nicht die Kraft, einen Ausweg zu finden und den Klimawandel oder die Gewalt zu stoppen. Aber wenn das ganze System kollabiert, gibt es trotzdem einen Neuanfang, ohne dass wir ihn aktiv gestaltet haben, sondern nur passiv durch unseren zerstörerischen Lebenswandel herbeigeführt haben. Ironischerweise könnte darin eine Hoffnung liegen: Wir schaffen das verhasste kapitalistische System ab, indem wir absolut systemkonform leben, d.h. Benzinfresser fahren, Unmengen Fleisch essen und jede Menge nutzlosen Industriemüll kaufen.
Woran erkennt man in Berlin, ob in einer Wohnung Bayern leben? Die Satellitenschüssel zeigt in Richtung München.
Kennen Sie Müllrose? Der Ort liegt im Osten Brandenburgs, kurz vor der Grenze zu Polen. Der Schriftsteller Rudolf Kürbis stammt von dort. Er schrieb den vierbändigen Roman „Der Irre von Saalheim“. Das klingt unglaublich, ist aber tatsächlich wahr.
Neben mir in der U-Bahn: eine junge Frau, die sich gerade ihren Arbeitsvertrag durchliest. Ich lese „Deutscher Bundestag“ und GVO, eine Personalvermittlungsagentur. Die neue Legislaturperiode beginnt.
Nur wenige Wochen nach meiner Geburt bringt der SPIEGEL seine erste Titelgeschichte über mich: „Gammler in Deutschland“ (39/1966). „Ernst August Meves, 25, gelernter Bergknappe aus Lüneburg, dreht sich in der Berliner ‚Dicken Wirtin‘ gelangweilt um und erbricht zwei Flaschen Helles über die Stuhllehne. Mit einem 40-Pfennig-Kamm, den er am Nachmittag bei Woolworth mitgehen ließ, fährt er schweigend durch seinen Bart. Das ist seine Arbeit.“ http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46414560.html
Es heißt jetzt nicht mehr „Wutbürger“, sondern „Menschen mit Frustrationshintergrund“.
Würden Sie es glauben, dass es in Schweppenhausen eine siebzigjährige Amateurprostituierte gibt, die Ihnen für zwei Büchsen Leberwurst einen bläst? Oder dass es hier Badezimmer gibt, wo neben dem Klo ein Aschenbecher in die Wand gedübelt wurde? Manchmal kann ich das alles selbst kaum glauben.
Vorsicht! Im Handel werden jetzt wieder vermehrt braune Hohlkörper angeboten, die angeblich das deutsche Abendland und die christliche Kultur symbolisieren sollen. Schützen Sie Ihre Kinder vor diesem AfD-Propagandamaterial, von dem man Karies und Adipositas bekommen kann.
Frauen stillen ihre Kinder, Männer stillen ihren Durst.
Das einzig Neue an der Debatte über Fake News ist der englische Begriff. Gelogen wurde schon immer. Politiker haben schon immer falsche Versprechungen gemacht, um gewählt zu werden oder sich eine Gefolgschaft zu verschaffen. Alle Ideologien wie der Kommunismus oder der Faschismus sind letztlich Heilslehren, die auf leeren Versprechungen über blühende Landschaften und Freibier für alle in der Zukunft aufgebaut sind. In der Wirtschaft sind es nicht nur die Banker, die uns belügen, sondern auch die Gebrauchtwagenhändler und Flohmarktfritzen. Die Zeitungsente, die Lügenpresse und den Profiteur von selbsterfundenen Meldungen gibt es, seit es Medien gibt. Man denke an die BILD, die Staatsmedien in China oder die türkische Presse. Die Lüge ist so alt wie die Menschheit, aber wir diskutieren das Thema, als wäre mit der semantischen Verpackung „Fake News“ etwas fundamental Neues in die Welt gekommen.
Love Unlimited Orchestra – Love’s Theme. https://www.youtube.com/watch?v=RLTJ95kj9ng

4 Kommentare:

  1. Wenn man das System nicht ändern kann, kann man seine negativen Eigenschaften fördern und beschleunigen. Diese These habe ich vor 20 Jahren, in meiner idealistischen Phase, vertreten. Aus dem Chaos kann etwas neues entstehen.

    Heute würde ich sagen, lassen wir das lieber. Da Menschen, und in Gruppen besonders, einfach dumme Entscheidungen treffen, würde dann wieder nichts Gescheites dabei heraus kommen.

    AntwortenLöschen
  2. es gibt einen weitverbreiteten Glauben an den Untergang der Zivilisation.

    Du liest zuviel "Narrenschiffsbruecke.blogspot"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben darum habe ich ja bei Charlie abgeheuert. Ihm sind schon vor Jahren die rhetorischen Steigerungsmöglichkeiten für seinen Pessimismus ausgegangen - und diese Scheißwelt dreht sich immer noch.

      Löschen
  3. You are so cool! I don't believe I've read a single thing like this
    before. So great to discover another person with some unique thoughts on this topic.
    Really.. thank you for starting this up. This site is one thing that's needed on the web, someone
    with some originality!

    AntwortenLöschen