Freitag, 15. Dezember 2017

Ein Teelöffel Hoffnung in einem Universum voller Scheiße


Blogstuff 179
„Es gibt Menschen, ein bisschen fettleibig und ein bisschen arm, die immer noch gerne auf dem Sofa sitzen, sich zurücklehnen und gerne unterhalten werden wollen. Das ist eine Kernzielgruppe, die sich nicht ändert.“ (Thomas Ebeling, Chef von Pro7Sat1)
Alle Jahre wieder: Rassisten fordern „weiße Weihnachten“.
Wir schütteln den Kopf über die vollautomatisierte Schweinemastanlage und gehen anschließend in die Fabrik oder ins Büro.
„Malta macht mit Pralinski einen Doppelspass, ehe der Joker ins Zentrum zum freien Bonetti lupft. Der Ehrenbrasilianer macht einen schnellen Schritt Richtung Tor und vollendet frei vor Keeper Laminetti eiskalt ins linke Eck.“ Bundesliga ist Poesie, Literatur ist Leistungssport.
Affirmation oder Aggression – damit sind schon 99 Prozent aller Kommentare bei Facebook, Twitter, in Blogs usw. abgedeckt. Ein Gespräch im eigentlichen Sinne kommt online offenbar nur im Ausnahmefall zustande.
Wir wollten autonome Gruppen, wir bekommen autonome Fahrzeuge. Der technische Fortschritt ist mal wieder schneller als der gesellschaftliche Fortschritt.
2018 können wir ein Jubiläum feiern: fünfzig Jahre Berliner Bauskandale. 1968 wurde mit dem Bau des Steglitzer Kreisels begonnen. Nach der Pleite des beauftragten Bauunternehmens kostete dieses Hochhaus bei seiner Fertigstellung den Steuerzahler schließlich 323 Millionen DM. Es folgte der Skandal um den Architekten Garski, der den Steuerzahler 112 Millionen kostete – für ein Bauvorhaben in Saudi-Arabien. Garski wurde in der Karibik verhaftet und ging für einige Jahre in den Knast. Fünf Jahre ging der Charlottenburger Baustadtrat Antes in den Bau, er hatte sich für Baugenehmigungen und Pachtverträge schmieren lassen. Der Flughafen BER zeigt uns, dass die alte West-Berliner Filzokratie immer noch lebt. Mein Tipp: der endgültige Termin ist 2022 – für den Abriss.
Hätten Sie’s gewusst? Andy Bonetti ist jetzt auch PC. Das ist die Abkürzung für den Titel eines britischen Kronrats („Her Majesty’s Most Honourable Privy Council“, kurz: Privy Council, noch kürzer: PC). Er berät die Königin persönlich in Fragen der Lektüre und der Auswahl von Dessertweinen. Zeitweise durfte er auch die Namen ihrer Hunde bestimmen, nach der Taufe von Wotan und Hermann wurde er aber von dieser Aufgabe entbunden.
Amazon Key – ich liebe es. Die Versandkrake aus Trumpland bietet jetzt ein digitales Türschloss an, dass der Paketbote mit einem Code öffnen kann, um mir das Paket in die Wohnung zu legen, wenn ich mal nicht da bin. Finde ich gut! In meiner Abwesenheit darf gerne auch AirBnB in meine Bude spazieren und mein Bett vergeben. Oder RWE bringt ein paar Tonnen Atommüll im Keller unter. Ist doch sowieso schon alles scheißegal, Leute! NSA und heimlich war gestern.
Manchmal liest Bonetti einen Text, den er gerade geschrieben hat, noch einmal laut vor. Im Sommer, wenn das Fenster seines Arbeitszimmers offen steht, brandet häufig spontaner Applaus der Zuhörer von der Straße hinauf. Nur so kann geschrieben werden, denkt er dann. Das ist Literatur.
P.S.: Sie können mich auch als Pennywise für Kindergeburtstage buchen.
Sex Pistols - Pretty Vacant. https://www.youtube.com/watch?v=VcauCclfytI

Kommentare:

  1. Hier kommt SPAM:

    Scheiße sagt man nicht!:

    Die 100 (un)beliebtesten Elternregeln Taschenbuch – 1. Dezember 2007
    von Ralph Caspers (Autor),‎ Daniel Westland (Autor)

    *weisstebescheid...doah*

    AntwortenLöschen
  2. 99% Aggression oder Affirmation... Das wird wohl stimmen, die Quote ist aber doch auch im richtigen Leben nicht viel besser (90 %?). Wobei Online der Anteil der Aggression sicherlich erheblich höher ist. Andererseits finde ich reine Affirmation in Kommentaren meistens auch nicht wirklich hilfreich...
    Ich zähle mal deine Kommentare aus und seh mir dann jeweils den 100. ganz genau an.

    AntwortenLöschen