Samstag, 2. September 2017

Die Lizenz zum Bloggen

Die wenigsten Leser wissen vermutlich, dass man zum Bloggen eine Lizenz braucht. Sonst würde ja jeder Trottel seinen Senf im Internet verbreiten. Um die Lizenz zu erwerben, müssen Sie einen Kurs absolvieren. Marktführer in diesem Bereich ist die Bonetti-Akademie.
Samstag, Punkt 14 Uhr, empfängt Sie Heinz Pralinski auf dem Kasernenhof der Akademie in Bad Nauheim.
Nachdem die zukünftigen Blogger in Reih und Glied angetreten sind, beginnt die Brüllorgie:
„Ich bin Drill Sergeant Pralinski. Ab jetzt werdet Ihr wertlosen Idioten nur noch sprechen, wenn Ihr gefragt werdet. Das erste und das letzte Wort aus Eurem dreckigem Maul wird ‚Sir‘ sein, habt Ihr verpissten Arschmaden das verstanden? Wenn Ihr diese Ausbildung überleben solltet, seid Ihr Priester des Wortes und werdet in der ganzen Blogosphäre gefürchtet sein. Aber bis zu diesem Tag seid Ihr die niedrigste Lebensform auf Erden. Ihr werdet mich hassen, weil ich hart bin. Aber je mehr Ihr mich hasst, umso mehr werdet Ihr lernen.“
Es folgen Kurse in Online-Marketing, Rhetorik, Grammatik, Urheberrecht, Product Placement, Web-Design, Katzenvideokunst und ein Gewaltmarsch durch die Bahnhofsbuchhandlung von Bad Nauheim, wo die Werke von Andy Bonetti angeboten werden.
Nach vier Stunden im Bootcamp bekommen die erfolgreichen Absolventen in einer feierlichen Zeremonie ihre Lizenz zum Bloggen überreicht. Welcome to the show!

Kommentare:

  1. Ich hoffe nur, dass der Drill-Seargant weiss, dass seine Untergebenen mit einer geladenen Waffe herumlaufen und ihn nach all den Erniedrigungen am Ende der Ausbildung ohne weiteres erschiessen könnten. - Feldbericht gez. Private Joker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wird allerdings auch die Lizenz wieder eingezogen. Der Kurs kostet immerhin 99 Euro und mit dem erfolgreichen Abschluss öffnet sich die weite Welt des internationalen Berufsbloggertums ...

      Löschen
  2. Jetzt weiß ich auch, wo mein Muskelkater herkommt und wo meine 99 Euro sind. Und warum ich so sagenhaft erfolgreich bin. Ich muss da was verdrängt haben...

    Übrigens: Die Rolle des Drill Instructors beim U.S. Marine Corps wird in der Regel von einem Gunnery Sergeant eingenommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das U.S. Marine Corps hat die Ausbildungsrichtlinien von uns übernommen und zahlt jedes Jahr Lizenzgebühren im hohen zweistelligen Bereich.

      Löschen
  3. Die Ausbildung hat ihre Schwerpunkte in den Fächern Trollabwehr, Verlinkung und Screenshooting.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir planen, die Ausbildung auf zwei Tage auszudehnen - mit einer Übernachtung in der Schulbibliothek, bei der jeder seinen Schlafsack und eine Taschenlampe mitbringen darf, denn bei Bonetti wird auch gelesen, wenn es "schlecht für die Augen" ist.

      Löschen
  4. Jetzt bin ich verstört... ich habe gerade erfahren, dass ich seit 2005 ohne Führerschein in der Blogospäre unterwegs bin. Oh weia... OOOOOHHHHHHHH WEEEEIIIIIIIIAAAAAAA.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann den Kursus nachholen. Vorherige Amateur-Blogeinträge zählen nicht als Vorstrafe.

      Löschen
  5. Übrigens ist fragging nicht etwa eine sächsische Form der Schieferöl/gasgewinnung, sondern die launige Gewohnheit, dem Ausbilder/Vorgesetzten eine Handgranate oder vergleichbare EDs als Anerkennung für seine Bemühungen ins Bett zu legen. Einer dreistelligen Zahl von Vorgesetzten soll das in Vietnam unterlaufen sein.

    aquadraht (könnt Ihr nicht auch name/email statt dem blöden URL?)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin sehr stolz darauf, als erste Frau die Bonetti-Akademie besucht und die Brüllorgie nicht nur überlebt, sondern sie mit der höchsten Auszeichnung abgeschlossen zu haben: dem Titel der Brüllmaus. Danke, Alma Mater Bonetti!

    AntwortenLöschen