Donnerstag, 31. August 2017

Der Wald

Als ich noch klein war, spazierte ich mit meinem Großvater durch den Wald und er erzählte mir die Geschichte, wie dieser Wald in den Besitz von Katzenelnbogen gekommen war.
Es gab einen Streit mit der Nachbargemeinde, wem dieser Wald gehören soll, der zwischen den beiden Dörfern lag, und man beschloss, die Frage in einem Wettkampf zu klären. Nach dem ersten Krähen des Hahns am Morgen sollte in beiden Orten ein Läufer losgeschickt werden. An der Stelle auf dem Waldweg, wo sich die Läufer treffen würden, sollte in Zukunft die Grenze zwischen den beiden Orten verlaufen.
Im Nachbarort sei der Hahn kräftig gefüttert worden, damit er am Morgen umso lauter krähen konnte, erzählte mein Großvater grinsend. In Katzenelnbogen habe man den Hahn hungern lassen, so dass er sehr früh gekräht habe. Der Läufer von Katzenelnbogen rannte also los und erreichte den Nachbarort, bevor dessen Hahn auch nur einmal gekräht hatte. So kam der ganze Wald zu Katzenelnbogen.
Natürlich ist das ein Märchen, das man sich früher erzählt hat. In Wirklichkeit waren die Wälder Eigentum von Adel oder Kirche, sie wurden verkauft oder gerieten bei Hochzeiten und Erbschaften in andere Hände. Die Bauern hatten immer nur ihre Geschichten.
The Oldest Known Melody (Hurrian Hymn no.6 - c.1400 B.C.). https://www.youtube.com/watch?v=QpxN2VXPMLc

1 Kommentar:

  1. Eine sehr schöne Texterei über den Mythos als falsche Welterklärung, die aber offensichtlich Spaß macht.

    AntwortenLöschen