Montag, 2. April 2018

Weißes Gold – die geheimnisvolle Welt des Spargels


Blogstuff 208
„Unsere Zeit, die reich ist an Entdeckungen in der Chemie, der Mechanik und Physik, hat viele begabte, aber unglückliche Künstler dazu verführt zu denken, diese Entdeckungen seien etwas Wunderbares und Ewiges. In diesem schwachen Urteil befangen, haben Jünglinge und Greise nicht allein die Philosophie vergessen, sondern auch das Herz des Menschen.“ (Konstantin Waginow: Das Kloster Unseres Herrn Apoll)
Bei VW gibt es eine Gehalts-Obergrenze von zehn Millionen Euro für den Vorstandsvorsitzenden. Das ist für mich Sozialismus. Die zehn Millionen sollten als Mindestlohn festgelegt werden.
Hätten Sie’s gewusst? Bonetti gibt es nur in den Medien. Außerhalb der Medien gibt es keinen Bonetti. Andy Bonetti ist wie Gott. Er lebt nur, wenn Sie an ihn glauben. Wenn Sie seine Bücher in der Bahnhofsbuchhandlung kaufen.
Aus Sicht der Arbeiter, Armen und Arbeitslosen ist es eigentlich nur folgerichtig, rechte Parteien zu wählen. Ihre früheren Interessenvertreter, die Gewerkschaften und die Spezialdemokraten, aber auch die Linken und die Grünen, haben sie verraten, um selbst ein Leben als Bourgeois zu genießen (Schröder, Steinbrück, Clement, Riester e tutti quanti) und die Fragestellungen der Bourgeoisie (Sternchen und Binnen-I, Homoehe und Juchtenkäfer) zu bearbeiten. Für den Sozialstaat ist kein Geld da, für die Bankenrettung I („Finanzkrise“) und die Bankenrettung II („Griechenland“) hingegen jede Menge. Aus Rache für diesen Verrat wählt die Unterschicht nun rechts. Falls die Rechten jemals an die Macht kommen, werden sie die linke Bourgeoisie „jagen“, wie Gauland schon angekündigt hat. Die Unterschicht wird glauben, man habe sie gerächt – bevor sie die Rattenfänger wieder in den Untergang führen wie 1933.
Proseminar Medien
1. In den Medien zählt Geschwindigkeit, nicht Wahrheit.
2. Es gibt keine Gerechtigkeit. In der Bundesliga gibt es auch nur einen Tabellenführer. Ist Fußball deswegen ungerecht?!
3. Wahrheit und Gerechtigkeit können gemessen werden. In Geld. Konkret: Klickraten, Quoten, Werbeeinnahmen.


Dritte Zähne, Drittes Reich, Dritter Weltkrieg, Dritter Weg. Alles nix Gutes. Sie erinnern sich noch an den „Dritten Weg“? Blairs New Labour, Clintons New Democrats und Schröders Neue Mitte versprachen den Menschen in den Neunzigern einen „aktivierenden Sozialstaat“ bei gleichzeitigem Wirtschaftswachstum, das Wohlstand für alle garantieren sollte. Eine einzige Propagandashow. In Wirklichkeit wurden die sozialdemokratischen Parteien zu FDP-Filialen umgebaut. Den neoliberalen Wechsel, den Helmut Schmidt der FDP 1982 noch verweigert hatte, was ihn die Kanzlerschaft kostete, schaffte Schröder auch ohne Freidemokraten mit den willfährigen Grünen 1998.
Wer das Verhalten von Erwachsenen im Internet mit dem Verhalten von Kindern vergleicht, beleidigt die Kinder. Kein kleines Kind würde ein solches Sozialverhalten, eine solche Gehässigkeit und Aggression an den Tag legen wie so mancher Erwachsene in den sogenannten „sozialen“ Medien.
Gemüse? Müssen Sie mir dick mit Schinken umwickeln wie einem Hund die Tablette. Dann esse ich es.
Bush - Straight no chaser. https://www.youtube.com/watch?v=HPCIYUsxh_Y

Wird Bonetti dieses unmoralische Angebot annehmen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen