Dienstag, 10. April 2018

Digitale Nacht

„Vergangenheit ist kein Geheimnis mehr, die Gegenwart ist dünn, weil sie abgetragen wird von Tag zu Tag, und die Zukunft heißt Altern.“ (Max Frisch: Mein Name sei Gantenbein)
Fünf Monate war ich auf meinem Zauberberg im Hunsrück. Ich habe die Stille und die gute Luft genossen, jetzt geht es in den tosenden Lärm der Großstadt mit seinen todbringenden Miasmen, denen offenbar nur mit Fahrverboten beizukommen ist.

Meinen schwachen Nerven ist diese Zumutung, die das Leben in der pulsierenden Metropole™ für einen empfindsamen Geist darstellt, nur erträglich, wenn ich in dieser Zeit auf das infame Inferno der Informationen verzichte, mit denen uns die Geißel der Menschheit quält, jene Hydra, die uns via Zeitung, Radio, Fernsehen und Internet Ängste in den Kopf setzt und sich von diesen Ängsten ernährt wie ein Vampir.

Für einen Monat verschwinde ich also in die digitale Nacht. Ich werde nicht online sein und mein uraltes Handy sendet auch kein GPS-Signal. Wo bin ich? Ich will es selbst nicht wissen. Wenn alles gut geht, melde ich mich wieder. Falls Sie nichts mehr von mir hören sollten, habe ich mein Leben grundlegend geändert.
Ich wünsche Ihnen, liebe Lesende, wie stets nur das Allerbeste.
The Comedian Harmonist - Irgendwo Auf Der Welt. https://www.youtube.com/watch?v=iaoSiklAXiU

Kommentare:

  1. Mir ist dies berufsbedingt leider nicht vergönnt und gerade deswegen wünsche Ich Ihnen eine wunderschöne Offline Zeit!
    Ich werde mich in den nächsten Wochen verstärkt ihren Ebooks widmen um den Cold Turkey zu vermeiden. Grüße aus dem schwarzen Wald!

    AntwortenLöschen