Samstag, 15. April 2017

Zwei Hände voll Schund

In dieser Geschichte geht es um das Thema Krankenversicherung. Was passiert, wenn man keine Krankenversicherung hat? Welche Folgen hat es, wenn Trump Obamacare abschafft? Wenn Sie diese Story gelesen haben, werden Sie nie wieder über die Höhe ihrer Krankenkassenbeiträge meckern. Außerdem geht es um Horror, Mord, verrückte Wissenschaftler, Blitz, Donner, Friedhöfe und Monster.
***
„Halt dich fest! Ich zieh dich hoch.“
Jack Dodge hielt seine Freundin an beiden Händen und versuchte, sie aus dem Schacht zu ziehen.
Dann kam der Fahrstuhl. Er hörte noch den Schrei. Dann fiel er in Ohnmacht.
Als er wieder aufwachte, lag er im Krankenhaus. Er hatte keine Hände mehr.
„Was ist passiert?“ fragte er den jungen Assistenzarzt, der ihn behandelte.
„Am Fahrstuhlschacht wurden ihnen beide Hände abgerissen. Sie waren nicht mehr zu retten – genau wie ihre Freundin Mary Lou. Vom Fahrstuhl zerquetscht.“
Dodge weinte. „Mary Lou. Wie soll es jetzt weiter gehen? Ich bin Barpianist. Kann ich künstliche Hände bekommen, damit ich mir wenigstens einen neuen Job suchen kann?“
„Tut mir leid, Mister Dodge. Aber Sie sind nicht krankenversichert.“
***
„Ich bin unschuldig“, schrie er, als sie ihn aus der Zelle holten.
„Ich bin unschuldig“, sagte er dem Priester, der ihm die letzte Ölung gab.
„Ich bin unschuldig“. Das waren die letzten Worte von Harvey Visconti, bevor er durch eine Giftspritze hingerichtet wurde.
Obwohl ihm niemand glaubte, hatte er recht. Hermoso Barbazza, ein Mitglied der Mafia, hatte ihm den Mord an Richter Scrooge McDuck in die Schuhe geschoben, um nicht von ihm verurteilt zu werden.
***
„Ich kann dir helfen, Jack.“
„Niemand kann mir helfen.“ Jack Dodge starrte seinen Nachbarn verbittert an.
„Ich bringe dich zu Dr. Moreau.“
Dann fuhren sie zu dem geheimnisvollen Arzt, der in einem düsteren Haus im Sumpf lebte. Auf der langen Fahrt erzählte der Nachbar von Dr. Moreau, den er schon sehr lange kannte. Dabei lächelte er versonnen. Er hatte Dr. Moreau alles zu verdanken. Ohne Dr. Moreau wäre er gar nicht mehr am Leben. Aber das sagte er Jack Dodge nicht.
Eine hässliche und bucklige Gestalt namens Igor öffnete die schwere Tür und grinste sie diabolisch an. „Sie möchten zu Dr. Moreau?“
„Ja“, sagte Jack.
„Der Doktor ist sehr beschäftigt. Aber treten Sie ruhig ein. Ich werde Sie anmelden.“
Jacks Nachbar wusste, dass Dr. Moreau in diesem abgelegenen Gemäuer verbotene Experimente und Operationen durchführte. Er schuf eigene Züchtungen und baute aus Leichenteilen neue Menschen zusammen. Die gescheiterten Versuche versenkte Dr. Moreau im Sumpf. Er würde Dodge neue Hände geben.
***
Es war tiefe Nacht und über dem Friedhof der Stadt tobte ein fürchterliches Gewitter.
Dr. Moreau sah sich noch einmal nach allen Seiten um. Niemand zu sehen. Dann nahm er den Spaten und fing an zu graben.
Die Leiche eines Mörders. Niemand war zu Viscontis Beerdigung gekommen.
Der Arzt setzte die Säge an und nahm die toten Hände aus dem Sarg.
***
Jack Dodge wachte nach der Operation auf und sah auf die dicken Bandagen an seinen Armen.
Dr. Moreaus Augen funkelten. „Ihre neuen Hände. In ein paar Tagen können Sie meine Praxis verlassen.“
„Wie kann ich Ihnen jemals dafür danken, Dr. Moreau? Sie wissen, dass ich kein Geld habe.“
„Lassen Sie das meine Sorge sein.“
***
Es begann etwa zwei Wochen nach der Operation. Jack Dodge stieg in seinen Wagen, als seine Hände sich selbständig machten. Sie gaben ein Ziel im Navi ein, das er nicht kannte. Als er schließlich an einem Haus anhielt, holten die Hände einen Revolver aus dem Handschuhfach.
Es zog ihn magisch zu dem Haus. Er klingelte.
Als ihm ein älterer Herr mit runder Brille und Hosenträgern öffnete, schoss er, nein: schossen seine Hände sofort.
Der Mann, den er ermordet hatte, war Captain Fleetwood von der Polizei, der seit Jahren versuchte, Dr. Moreau vor Gericht zu bringen.
Dodge erfuhr es erst aus der Zeitung. Niemand hatte ihn gesehen.
Was würde Moreau als nächstes von ihm verlangen?
Nirvana - All Apologies. https://www.youtube.com/watch?v=aWmkuH1k7uA

Copyright: Ackerboy.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen