Mittwoch, 26. April 2017

Die Reise ins Ungewisse


Blogstuff 124
„Denken können sehr Wenige, aber Meinungen wollen alle haben: was bleibt da anderes übrig als dass sie solche, statt sie sich selber zu machen, ganz fertig von Andern aufnehmen?“ (Arthur Schopenhauer: Eristische Dialektik)
Andy Bonetti hat eine Kaffeetasse, auf der steht: „Bester Schriftsteller der Welt“. Wir Erfolgsmenschen nennen diese Methode Selbstprogrammierung.
Sie haben Kakerlaken in der Küche? Geben Sie ihnen Namen. Dann haben Sie Haustiere, kein Ungeziefer.
Die hohe Kunst des Sonetts – das ist für den Schriftsteller wie rückwärts einparken am Berg.
Wie war die „Revolution“ in der DDR? Jeden Montag trafen sich die Leute für zwei Stunden, um zu demonstrieren. Das war alles. Wurde so 1789 die Bastille erstürmt? Wurden die Amis auf diese Weise die Briten los? Das ist doch keine Revolution, das ist Biedermeier.
Und dann gibt es noch die Leute, die immer nur Münzen und Minuten zählen.
Aus der lustigen Welt der Fakten: In Rheinland-Pfalz liegt das „Blaue Ländchen“, dessen winziges Hauptstädtchen ein putziges Wappen hat:

Quelle: Keine Ahnung. Wer Näheres weiß, bitte Infos schicken an Leckmich@keininteresse.cum
Hätten Sie’s gewusst? Das Konzept der Vollwertkost wurde von einem Nazi namens Werner Kollath erfunden.
Bonettis Reformkost: Ungewaschene Kräuter und Wurzeln essen. Bei Krankheit essen Sie Heilerde aus Bonettis Garten.
Gebissträger, Gepäckträger, Leistungsträger
Wenn es um aggressive Sprache geht, benutzen Frauen und Männer die gleichen Waffen wie beim Mord: die Frauen das Gift, die Männer die Keule.
Im Internet bekommen wir alles sehr schnell, ohne Zeit oder Mühe zu investieren. Aufmerksamkeit, Zustimmung, Informationen, Dates, „Freunde“. Aber es braucht Zeit und Geduld, um Wissen und Beziehungen aufzubauen. Wer das nicht gelernt hat, wird die Realität schnell aus Enttäuschung empfinden und sich wieder in die Filterblase zurückziehen, in der man so behaglich träumen kann.
Die beste Bundesregierung aller Zeiten plant ein „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“, um sich im Netz endlich mal durchzusetzen. Fake News stehen dann unter Strafe. Mal abgesehen davon, dass Fake News kein juristisch klar definierter Begriff ist, kann ich auch weiterhin behaupten, Andy Bonetti (den es nicht gibt) habe den silbernen Flaschenöffner von Bad Kissingen (den es auch nicht gibt) verliehen bekommen, während Heiko Maas (den es leider gibt) die Schnittchen fürs Festbuffet geschmiert hat.
Das waren noch Zeiten, als junge Menschen mit gezogenem Revolver und Strumpfmaske in eine Buchhandlung gestürmt sind, um einen Charles Bukowski zu klauen.
Gelegentlich bin ich in einer kleinen Kneipe in einem Nachbardorf, um Fußball zu gucken. Der Wirt ist so ähnlich wie der letzte Wirt von Schweppenhausen, der sich totgesoffen hat. Oft ist er so blau, dass er nicht mehr gerade an den Tisch kommt. Das Highlight seiner Speisekarte ist eine Dr. Oetker-Pizza, die er für fünf Euro warm macht und an den Tisch bringt – kein Witz. Warum ist er so geworden? Seine Frau hat ihn verlassen. Gut. Das überstehen wir alle. Aber sein einziges Kind hat Selbstmord begangen. Das hat ihm die Beine weggetreten, seitdem ist er in Schieflage. Der Junge, um die zwanzig, hat sich nachts auf die Landstraße gelegt und sich überfahren lassen. Ich habe noch nie gehört, dass sich ein Mensch so getötet hat. Darüber kommt man nicht weg. Prost, Micha!
Dann denke ich an meine Freunde, die sich umgebracht haben. Der Erste hat sich mit Autoabgasen getötet, der Zweite hat sich vor einen Zug geschmissen, der Dritte hat sich eine Überdosis Heroin verpasst, der Vierte hat sich aufgehängt. Während meiner Depression 2013 wäre ich fast Nummer Fünf geworden.
Missing Persons – Words. https://www.youtube.com/watch?v=tlN3c_-oc3s

Kommentare:

  1. "Während meiner Depression 2013 wäre ich fast Nummer Fünf geworden."

    „Ihm wäre es jetzt viel lieber gewesen, zurück in sein Schwarzes Loch im Kern der Galaxis zu kriechen und sich die Sterne über den Kopf zu ziehen.“

    Gateway-Trilogie / Frederik Pohl

    *TJA...dagingeswohlnichtnurDIRso*

    AntwortenLöschen
  2. "Sie haben Kakerlaken in der Küche? Geben Sie ihnen Namen. Dann haben Sie Haustiere, kein Ungeziefer."
    Entsprechend diesem Konzept Jagd mein Hund nicht, er beschleunigt andere Lebewesen

    AntwortenLöschen