Dienstag, 21. Februar 2017

Interview mit einer Geistesgröße

„Man sollte sich vor Menschen hüten, die nur ein Buch gelesen haben.“ (Giacomo Girolamo Casanova)
Reporter: Es heißt, Ihr Stern sei im Sinkflug. Und auch Ihre Auflagen.
Bonetti: Wer behauptet das?
R: BBHH, „Bahnhofsbuchhandlung heute“, das renommierte Branchenblatt.
B: Und wissen Sie, was die „Neue Züricher Zeitung“ schreibt?
R: „Bonetti gehört die Zukunft“. Aber damit ist der neue Trainer von Torpedo Bern gemeint.
B: Glauben Sie immer alles, was in der Zeitung steht?
R: Tatsache ist, dass Ihre Risco Tanner-Reihe eingestellt wurde.
B: Darf ein Verlag sich nicht verändern? Sollte es keine Innovationen mehr geben? Kennen Sie die Verkaufszahlen der Schraubenzieher-Man-Reihe?
R: Seit Erscheinen der Reihe sind die Verkaufszahlen im Bereich Schraubenzieher dramatisch zurückgegangen. Einige namhafte Baumarktketten wollen Sie verklagen.
B: Ist das nicht lächerlich? Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Verkauf von Werkzeug und Literatur?
R: Viele Leser und auch Redakteure des Feuilletons halten die Schraubenzieher-Man-Reihe für den Tiefpunkt Ihres bisherigen Werks und bezeichnen es als peinliche Selbstbeweihräucherung.
B: Hatten die Feuilleton-Fritzen jemals Ahnung von großer Kunst?

Bonettis Buchmobil – Die Anfänge des Unternehmens
R: Im Internet gibt es eine Bewegung, die die Rückkehr von Eike, dem kleinen Eierbecher fordert.
B: Wissen Sie, welche Gage Eike am Ende für jede neue Folge verlangt hat?
R: Immer wieder ist zu lesen, dass Ihre Lohnschreiber wie Sklaven im Keller Ihrer Villa gehalten werden.
B: Gibt es dafür Beweise?
R: Gelegentlich ist in einem Ihrer Groschenhefte der Satz zu lesen „Hilfe, ich werde von Bonetti Media gefangen gehalten und werde zu schwerer Textarbeit gezwungen.“
B: Wissen diese Dummköpfe denn auch, dass Sie in meinem Haus freie Unterkunft und kostenlose Mahlzeiten haben?
R: Ihr neuer Roman „Gefangen im Keller von Claudia Roth“ ist ein totaler Flop und rangiert bei Amazon nicht unter der ersten Million Bücher, was die Verkaufszahlen anbelangt.
B: Hatte Kafka zu seinen Lebzeiten gute Verkaufszahlen? Bemisst sich die Qualität von Kunst etwa an schnöden Profiten?
R: Sie stellen viele Fragen, Mister Bonetti.
B: Hätten Sie sich das nicht denken können?
Amy Winehouse - Back To Black. https://www.youtube.com/watch?v=TJAfLE39ZZ8

Kommentare:

  1. Wenn das die Anfänge waren...wie alt ist Bonetti????

    AntwortenLöschen
  2. Zu alt für dich ;o)))

    Aber Johnny Malta würde gut zu dir passen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin Ü40. Ich kann auch nicht mehr so wählerisch sein

      Löschen
    2. Andy Bonetti ist mit Mandy Bonetti verheiratet, ihre Töchter heißen Candy und Sandy Bonetti.

      Aber Johnny Malta ist Ende vierzig und noch Single. Allerdings wartet er gerade auf seinen Karrieredurchbruch - am Pokertisch.

      Löschen
    3. Randy Bonetti, der missratene Sohn, wird also weiter verschwiegen.

      Löschen
    4. Ja, er wollte nicht Schriftsteller werden, sondern Punkmusiker. Es heißt, er sei als alleinreisender Folienknecht irgendwo im Osten gelandet ;o)))

      Löschen