Samstag, 28. Januar 2017

Blogstuff 110

„Möge dein Glas immer voll sein, und das Dach über deinem Kopf immer fest sein. Und mögest du schon eine halbe Stunde im Himmel sein, wenn der Teufel merkt, dass du tot bist.“ (irischer Trinkspruch)
Kennen Sie die Falknerei? Andy Bonetti geht mit zwei Geparden in der Fußgängerzone Tauben jagen. Das ist jetzt allerschwerstens angesagt.
In den Begriffen „Hausherr“ und „Hausfrau“ steckt die ganze Machtverteilung der letzten Jahrtausende.
Es gibt Leute, der sehr viel zu tun haben. Denken Sie nur mal an die Kassiererin im Supermarkt, die pausenlos Fressalien am Scanner vorbeizieht. Und es gibt Leute, die sehr wenig zu tun haben. Die trifft man in den „sozialen“ Medien (ein ähnlich irreführender Begriff wie Sozialdemokratie). Aber es ist doch besser, sie reagieren ihren Hass im Internet ab als im Straßenverkehr oder im Kinderzimmer. Wer sich für die offene Aggression zu fein ist, spielt mit gönnerhaften Tonfall die Rolle des Lehrers oder des Richters.
Baron Eugen von Vaerst unterscheidet in seiner Schrift „Gastrosophie oder Lehre von den Freuden der Tafel“ von 1851 drei Arten von Essern: den Feinschmecker (Gourmet), den Vielfraß (Gourmand) und den Gastrosophen, der bei der Auswahl der Speisen nicht nur auf Qualität, sondern auch auf Gesundheit und andere Aspekte (z.B. Art der Erzeugung eines Lebensmittels, Stichworte: Massentierhaltung, Gentechnik, Pestizide usw.) Wert legt. Schon Epikur erklärte den Bauch zur Wurzel des Guten.
Die Pressekonferenzen der Trump-Regierung erinnern mich an die Zeiten von Leonid Breschnew in der Sowjetunion. Mit Fragen erfährst du gar nichts, es werden auch keine Journalisten zu Audienzen eingeladen. Und deswegen entstand damals die Figur des „Kremlastrologen“, der die Entscheidungen der Sowjetregierung interpretierte. Demnächst haben wir den „Trumpastrologen“, der die Twitter-Messages und Statements des US-Präsidenten interpretiert.
Andy Bonetti fliegt morgen mit seinem Privatjet nach Miami zu einem Charity-Dinner, bei dem es um die Rettung des brasilianischen Regenwalds geht.
Mein peinlichster Moment? Da bin ich in einer Krabbelröhre auf einem Spielplatz in Berlin-Schöneberg steckengeblieben – mit 45 Jahren.
Herbivoren – das ist der Fachausdruck für Pflanzenfresser. Vielleicht könnten sich die Veganer in Zukunft so bezeichnen?
Haben Sie schon mal versucht, eine Kuh zu verkaufen, die keine Milch gibt, aber trotzdem jeden Tag Heu frisst? Ministerpräsidentin Manu Dreyer steht mit dieser Nummer seit Jahren auf dem Drahtseil. Ein einziger potenzieller Käufer für den Flughafen Hahn ist noch übrig.
Projekt Wortschatzerweiterung: Serendipität bezeichnet eine zufällige Beobachtung während einer Suche, bei der man etwas völlig anderes findet. Sie suchen eine z.B. Büroklammer und finden ein Mittel gegen Hodenkrebs. So wurde übrigens auch Andrea Nahles entdeckt.
Linke Gruppierungen funktionieren nach dem Prinzip des Spiels „Reise nach Jerusalem": Du vertrittst einmal die falsche Meinung und du bist für immer draußen.
Hätten Sie’s gewusst? Nicht nur Donald Trumps Vorfahren sind aus der Pfalz, sondern auch die Vorfahren von Marlon Brando (alter Familienname: Brandau).
So Typen wie Jesus gibt es heutzutage im Nahen Osten gar nicht mehr. Der Jesus von 2017 würde seine Jünger bewaffnen und die Häuser der amerikanischen und israelischen Besatzer in die Luft sprengen.
Spliff – Heut Nacht. https://www.youtube.com/watch?v=bfw-Ye0t938

Kommentare:

  1. Den Text des Liedes mag ich...Die Melodie nicht so sehr....Könnte ich singen, würde ich ein Cover machen

    AntwortenLöschen
  2. ... ich komme aus Kaiserslautern ;( *augenroll*

    AntwortenLöschen